Sie sind hier: Region >

Wiederholt den Mindestabstand nicht eingehalten



Braunschweig

Wiederholt den Mindestabstand nicht eingehalten


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Braunschweig. Innerhalb einer halben Stunde zogen Autobahnpolizisten bei Braunschweig zwei Mal einen 51 Jahre alten Lastwagenfahrer aus dem Verkehr, der auf der A2 permanent den geforderten Sicherheitsabstand nicht einhielt. Gegen 8.50 Uhr stellten ein Streife im fließenden Verkehr Richtung Hannover fest, dass der Fahrer des 40-Tonners bei vorgeschriebenen 50 Meter lediglich einen Abstand von 18 Meter zum Vordermann hatte.

Der Fahrer aus Litauen wurde zunächst mit 105 Euro zur Kasse gebeten. 27 Minuten später geriet der 51-Jährige in eine stationäre Abstandsmessung der Autobahnpolizei bei Peine. Hier registrierten die Beamten eine Geschwindigkeit von knapp 100 statt der für ihn erlaubten 80 Kilometer pro Stunde und nach Abzug aller Toleranzen einen mangelhaften Abstand von lediglich 20 Meter zum Vorausfahrenden. Jetzt wurde gegen den 51-Jährigen eine zusätzliche Sicherheitsleistung in Höhe von 255 Euro fällig. Die Beamten werfen dem Fahrer in diesem wiederholten Fall Vorsatz vor.


zur Startseite