whatshotTopStory

Wilhelm-Raabe-Schule: Umkleidebereiche der Alten Sporthalle werden saniert

Die Arbeiten sollen nach den Herbstferien starten. Für die Maßnahme werden 200.000 Euro zur Verfügung gestellt.

von Alexander Dontscheff


Hier müssen sich derzeit die Sportlehrkräfte umziehen. Archivbild
Hier müssen sich derzeit die Sportlehrkräfte umziehen. Archivbild Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

31.08.2020

Wolfenbüttel. An der Wilhelm-Raabe-Schule gibt es einiges an Sanierungsbedarf (regionalHeute.de berichtete). Nachdem in den Sommerferien mit den ersten Maßnahmen begonnen wurde, soll es nun in den Umkleidebereichen der sogenannten Alten Sporthalle weitergehen. Damit beschäftigt sich der städtische Schulausschuss am morgigen Dienstag.


Stimmt der Verwaltungsausschuss am 14. September zu, werden die Umkleidebereiche im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss einschließlich der derzeitigen Lehrerumkleide im Gerätetrakt grundlegend umgestaltet. Die Duschräume, Umkleiden und WC-Bereiche werden komplett erneuert. Das heißt, Sanitärobjekte werden neu installiert, Heizkörper erneuert, Sanitärleitungen inklusive Dämmung ausgetauscht, die Elektrotechnik erneuert sowie Lampen ausgetauscht. Im Umkleidebereich der Lehrer soll zusätzlich ein Behinderten-WC mit Toilette und Waschtisch eingerichtet werden. Die derzeitige Einrichtung im Treppenhaus entfällt ersatzlos. Es soll eine Be- und Entlüftung für die genannten Bereiche nachgerüstet werden.

Arbeiten sollen Ende Dezember abgeschlossen sein


Die Arbeiten sollen nach den Herbstferien (26. Oktober) beginnen und bis zum Beginn der Weihnachtsferien (23. Dezember) abgeschlossen sein. In dieser Zeit wären die Umkleiden/Waschräume gesperrt, jedoch nicht zwingend der eigentliche Hallenbereich. Das Maßnahmenbudget wird auf 200.000 Euro festgesetzt. Dabei ist eine Pauschale für Unvorhergesehenes von 15 Prozent inklusive. Für die Maßnahme werden Fördermittel in Höhe von rund 53.000 Euro beim Landkreis Wolfenbüttel beantragt. Die Kreisschulbaukasse habe bereits einem vorzeitigen Maßnahmenbeginn zugestimmt.


zur Startseite