whatshotTopStory

Winkelschleifer und Flüssigkeitsspender für die Ortsfeuerwehr Linden

Der Ortsrat übergab die Ausrüstungsgegenstände am Montag.

Übergabe der Gerätschaften: Matthias Große (Stellvertretender Ortsbrandmeister), Katrin Koch (Stellvertretende Ortsbürgermeisterin (CDU)), Kersten Meinberg (Ortsbürgermeister (SPD)), Marco Dickhut (Ortsbrandmeister), Bernfried Keye (Ortsratsmitglied (SPD)), Eckbert Schulze (Ortsratsmitglied (CDU)) (v. li.).
Übergabe der Gerätschaften: Matthias Große (Stellvertretender Ortsbrandmeister), Katrin Koch (Stellvertretende Ortsbürgermeisterin (CDU)), Kersten Meinberg (Ortsbürgermeister (SPD)), Marco Dickhut (Ortsbrandmeister), Bernfried Keye (Ortsratsmitglied (SPD)), Eckbert Schulze (Ortsratsmitglied (CDU)) (v. li.). Foto: Kersten Meinberg

Artikel teilen per:

12.09.2020

Wolfenbüttel. Im Rahmen einer Ortsratssitzung konnten am Montag mehrere Gerätschaften an die Freiwillige Feuerwehr Linden, unter Berücksichtigung der geltenden Abstandsreglung, übergeben werden. Das berichtet die Ortsfeuerwehr Linden in einer Pressemitteilung.


Unter anderem konnte der Ortsbrandmeister Marco Dickhut zwei akkubetriebene Winkelschleifer der Firma Bosch in Empfang nehmen. Die beiden Trennschleifer haben allerdings noch einen positiven Nebeneffekt, denn die mitgelieferten Akkus sind bei anderen elektronischen Geräten, wie der bereits vorhandenen Säbelsäge oder dem Bohrschrauber ebenfalls einsetzbar. Beide Winkelschleifer wurden, so Dickhut, bereits in das Beladekonzept zweier Feuerwehrfahrzeuge eingeplant. So befindet sich fortan eines der Geräte an Bord des Löschgruppenfahrzeugs, welches bei Brandeinsätzen als erstes Fahrzeug ausrückt. Wohingegen der andere Trennschleifer an Bord des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs verlastet wird und somit für die technische Hilfeleistung vorgesehen ist.

Desinfektionsmittel für das Hygienekonzept


Gleichzeitig konnte Marco Dickhut zusammen mit seinem Stellvertreter, Matthias Große, vier Flüssigkeitsspender für Desinfektionsmittel entgegennehmen. Diese haben bereits den Weg ins Lindener Feuerwehrhaus gefunden und sind dort befestigt. Die Desinfektionsspender wurden fest in das Hygienekonzept der Wehr implementiert, sodass dadurch der seit dem 1. September wieder aufgenommene, praktische Ausbildungsdienst erleichtert wird. Beide Feuerwehrmänner zeigten sich höchst erfreut und dankten dem Ortsrat für die Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.


zur Startseite