Wolfenbüttel

Winnigstedt: Gemeinsame Übung in „Technischer Hilfeleistung“


Insgesamt 21 Mitglieder der Feuerwehren nahmen an der Ausbildung teil. Fotos: D. Bialojahn
Insgesamt 21 Mitglieder der Feuerwehren nahmen an der Ausbildung teil. Fotos: D. Bialojahn Foto: privat

Artikel teilen per:

18.11.2017

Winnigstedt. Am 4. November fand ein gemeinsamer Ausbildungsdienst zu Thema „Technische Hilfeleistung“ der Feuerwehren Winnigstedt, Roklum, Barnstorf und Uehrde statt. Auf dem Vorplatz am Schützenhaus wurden zwei „Unfallfahrzeuge“ in Szene gesetzt, um die Ausbildung realitätsnaher zu gestalten für die Kameradinnen und Kameraden.


Nach einer theoretischen Einweisung gingen zwei Gruppen an die Unfallfahrzeuge. Nach der Lageerkundung mit den Ausbildern, wurde dann mit der Öffnung der Fahrzeuge begonnen. Insgesamt 21 Mitglieder der Feuerwehren konnten mit dem Hilfeleistungssatz der Feuerwehr Winnigstedt das Arbeiten mit Schere / Spreizer und Zubehör üben. Hierbei kann der Spreizer 42t. an Spreizkraft und 10t. an Schließkraft aufbringen. Selbst härtere Materialien die heutzutage im Fahrzeugbau verwendet werden, kann die Schere mit einer Schneidkraft von 107t. durchtrennen.

Durch den demografischen Wandel und mangelndes Interesse an der Arbeit in den freiwilligen Feuerwehren werde es in Zukunft immer wichtiger, mit anderen Feuerwehren diverse Lagen abzuarbeiten, so die Einschätzung der Feuerwehr Winnigstedt. Hierbei stelle dann die Zusammenarbeit von Feuerwehren den Gegenpol zu dem Mitgliederrückgang, um fachgerecht den Aufgaben nachzukommen.

Die Feuerwehr bedankt sich bei der Gemeinde Winnigstedt für die Bereitstellung der Örtlichkeiten, um den Ausbildungsdienst auszurichten.


Es wurde an zwei Unfallautos geübt. Foto: privat



[image=5e177018785549ede64dd6ad]


zur Startseite