Sie sind hier: Region >

Wirtschaftsjunioren ermöglichen neues Ausleihkonzept in Grundschule



Braunschweig

Wirtschaftsjunioren ermöglichen neues Ausleihkonzept in Grundschule


Einweihung des neuen Ausgabekonzeptes mit Frank Ludwig, Rektor der Grundschule Ilmenaustraße (2. v.l.), Andreas Werner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der WJ Braunschweig (1. v.l.), Dr. Doris Skala-Gast, Pressesprecherin der Stiftung der WJ Braunschweig (1.v.r.) sowie Mitarbeitern und Schülern der Grundschule Ilmenaustraße. Foto: privat
Einweihung des neuen Ausgabekonzeptes mit Frank Ludwig, Rektor der Grundschule Ilmenaustraße (2. v.l.), Andreas Werner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der WJ Braunschweig (1. v.l.), Dr. Doris Skala-Gast, Pressesprecherin der Stiftung der WJ Braunschweig (1.v.r.) sowie Mitarbeitern und Schülern der Grundschule Ilmenaustraße. Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Anstelle einer Ausleihstelle gibt es ab sofort fünf Ausleihstellen für Pausenspielzeuge für die fast 300 Kinder der Grundschule Ilmenaustraße. Alle Ausleihstellen werden von Viertklässlern betreut und von Lehrkräften unterstützt.



Für jedes der vier Lernhäuser der Grundschule gibt es eine in der Lernhausfarbe gekennzeichnete Ausleihstelle mit Pausenspielen, die ebenfalls einzeln farblich markiert sind und somit der Ausleihstelle zugeordnet werden können. Die fünfte Ausleihstelle gibt gegen Vorlage einer Ausleihkarte die etwas sperrigeren Spielgeräte aus, wie zum Beispiel Roller, Waveboard und Stelzen.

Die Stiftung der Wirtschaftsjunioren unterstützt das Pausenausleihkonzept nach eigenen Angaben mit 750 Euro und konnte bei der Einweihung des Konzeptes sich von dem überragenden Andrang auf die Ausleihstellen überzeugen.


Selbstständigkeit und Mitverantwortung frühzeitig stärken


Wesentliches Ziel dieses neuen Pausenausleihkonzeptes ist es die Selbstständigkeit und Mitverantwortung der Kinder frühzeitig zu stärken. Jedes Kind kann auf Grund der fünf Ausleihstellen und dem vereinfachten Verfahren sich selbstständig ein Spielzeug zu Beginn der Pause ausleihen und dies wieder am Ende der Pause in die richtige Kiste zurücklegen. „Mit der Zuordnung der Spielzeuge zu den jeweiligen Lernhäusern erreichen wir eine höhere Identifikationsmöglichkeit für die Kinder mit „ihren“ Spielsachen und erhoffen uns damit eine höhere Mitverantwortung der Kinder für den sorgsamen Umgang mit den kostbaren Pausenpielen,“ so Frank Ludwig, Rektor der Grundschule Ilmenaustraße. Diese Mitverantwortung der Kinder wird zu den Zeugnisterminen gewürdigt. Das Lernhaus, welches mit den Pausenspielen am besten umgegangen ist, wird mit zusätzlichen Spielen prämiert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Grundschule Ilmenaustraße neben unserem laufenden Projekt der Schülerzeitung unterstützen können. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung ist insbesondere in unserer heutigen Zeit von besonderer Bedeutung,“ fasst Andreas Werner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Wirtschaftsjunioren Braunschweig zusammen.


zur Startseite