Braunschweig

„Wissenschaft weltoffen“- TU-Night 2017


Schüler, Studierende, Wissenschafts- und Musikinteressierte sowie Familien erwartet ein umfangreiches Wissenschaftsprogramm mit sechs Themenorten und vielen Highlights. Foto: Sebastian Olschewski/ TU Braunschweig
Schüler, Studierende, Wissenschafts- und Musikinteressierte sowie Familien erwartet ein umfangreiches Wissenschaftsprogramm mit sechs Themenorten und vielen Highlights. Foto: Sebastian Olschewski/ TU Braunschweig

Artikel teilen per:

11.05.2017

Braunschweig. Unter dem Motto „Wissenschaft weltoffen“ lädt die Technische Universität Braunschweig die Öffentlichkeit zur diesjährigen TU-Night ein. Am Samstag, 17. Juni, von 18 bis 1 Uhr können Wissenschafts- und Musikinteressierte mit Wissenschaftlern ins Gespräch kommen.



Institute, Einrichtungen und Forschungszentren der TU Braunschweig haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt und geben spannende Einblicke in ihre Arbeit. Ob in Diskussionsrunden oder Laborführungen, Experimenten oder Schnuppervorlesungen, beim Science Slam oder Powerpoint-Karaoke: An diesem Abend können sich die Gäste interaktiv beteiligen, mitdiskutieren und in die Welt der Wissenschaft eintauchen oder einfach in nächtlicher Atmosphäre über den Campus schlendern.

Mitreden in der Oker-Lounge


Wie weltoffen ist die Wissenschaft? Wie weltoffen ist unsere Universität? Was bewegt Besucher zum Thema "weltoffen"? In der Oker-Lounge können sich Gäste an aktuellen gesellschaftspolitischen Diskussionen beteiligen und rund um das Motto „Wissenschaft weltoffen“ erleben.

Infos zu Studien- und Ausbildungsangebot und mehr


In der Info-Lounge erhalten Schüler sowie Masterinteressierte von 18 bis 21 Uhr Informationen zum Studien- und Ausbildungsangebot und auch zu den Themen Wohnen, Finanzierung, Jobs und Auslandsaufenthalte. Spannende Angebote gibt es auch für Familien und Kinder. Jung-Forschende können aktiv bei der Kinder-Rallye über den gesamten Campus mitmachen oder im Agnes-Pockels-Schülerlabor experimentieren.

Von Indie Rock bis Hip-Hop


Auf zwei Bühnen gibt es ein Musikfestival mit Bands aus Berlin, Braunschweig und der Region, die einen musikalischen Mix von Indie Rock über Folk bis zu Hip-Hop präsentieren. Ab 21.30 Uhr wird die Info-Lounge für die "Profs@Turntables" freigegeben. Professoren der TU legen dann ihre Lieblingshits auf.

Buntes Programm


Das Programm mit über 250 Programmpunkten ist ab Ende Mai im Internet unter www.tunight.de abrufbar und liegt an zentralen Orten in Braunschweig aus. Aktuelle Informationen zum Stand der Vorbereitungen gibt es auf Facebook unter www.facebook.com/tubraunschweig.


zur Startseite