whatshotTopStory

Wo sind die Hot-Spots?

von Alec Pein


Wie viel freies Netz gibt es in Goslar? Symbolfoto: Anke Donner
Wie viel freies Netz gibt es in Goslar? Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

13.02.2016


Goslar. Im Wirtschaftsausschuss am vergangenen Mittwoch wurde wegen eines Antrags der CDU-Fraktion das Thema "Internetversorgung in städtischen Einrichtungen mit touristischer Nutzung" besprochen. Fachbereichsleiter Dirk Becker äußerte dazu, es sei nicht "die Kernaufgabe der Verwaltung Hotspots einzurichten". Außerdem gebe es in den meisten öffentlichen Gebäuden bereits welche.

Die bereits am 20. November formulierte Forderung  der CDU schien  sich damit, nach dem Durchlaufen von drei Ausschüssen, mehr oder weniger zu erübrigen. Zum Zeitpunkt der Antragstellung seien die genauen Orte der Zugänge noch nicht bekannt gewesen, erklärte CDU-Fraktionsmitglied Carlos Mateo zum Antrag seiner Kollegen.

Wo sind sie nun, die Hot-Spots?


Öffentliche Gebäude mit freien Zugängen sind zum Beispiel die Kaiserpfalz, das Bürgerbüro und die Stadtbibliothek. Auch die Tourist-Information richtete im Dezember letzten Jahres einen freien Zugang ein (regionalHeute.de berichtete). Damit sind zumindest die "touristischen Brennpunkte" wohl größtenteils abgedeckt. Für alle, die auf der Suche nach frei zugänglichem Internet sind, haben wir ausprobiert wo man sich in Goslar noch überall frei einwählen kann: Der Bereich Innenstadt ist allein mit Telekom-Hotspots gut gedeckt. Auf www.hotspot.de sind 15 Standorte für die Goslarer Innenstadt verzeichnet. Darunter drei in der Rosentorstraße, einer vor der Musikschule in der Marktstraße sowie in der Fischemäker Straße vom Telekom-Shop. Diese sind in der Regel ebenfalls ohne Registrierung oder Passwort zu nutzen.


zur Startseite