Sie sind hier: Region >

Woher kommen unsere Äpfel? - Grundschulkinder besuchten Obsthof Molks



Woher kommen unsere Äpfel? - Grundschulkinder besuchten Obsthof Molks

Unter anderem haben die Kinder gelernt, wie Apfelsaft gemacht wird.

Die Kinder hatten einen spannenden Tag.
Die Kinder hatten einen spannenden Tag. Foto: Doris Skala-Gast

Braunschweig. Am heutigen Donnerstag besuchten 25 Kinder der jahrgangsübergreifenden Giraffenklasse der Hans-Georg-Karg Grundschule vom CJD Braunschweig den Obsthof Molks in Evessen. Im Rahmen des lebenspraktischen Tages (LP-Tag), der einmal die Woche in der Schule praktiziert wird, ging es darum zu erfahren, woher unsere Äpfel kommen, wie diese geerntet werden und nicht zuletzt wie aus diesen Apfelsaft gewonnen wird. Dies berichtet Doris Skala-Gast.



Nach einer kurzen Vorstellung der Familie Molks hätten die Hofinhaber erklärt, worin sich die Apfelsorten unterscheiden und wie sie angebaut werden. Die Kinder hätten gelernt, dass die Ernte von Ende Juli bis Ende Oktober stattfinde, je nachdem um was für eine der 22 auf dieser Plantage angebauten Apfelsorten es sich handele. Im Anschluss sei es dann in die Mosterei gegangen. Kaum wären die Äpfel in der Apfelpresse, habe es nur wenige Minuten gedauert, bis der naturtrübe Apfelsaft hervortrat. Das für einen Liter Apfelsaft zirka 1,5 Kilogramm Äpfel benötigt werden, habe nicht nur die Kinder überrascht. Nach einer Besichtigung der Kühlkammer, wo die Äpfel bis Mai des Folgejahres gelagert werden, sei es in die Apfelplantage, wo die Kinder wieder einmal selbst Hand anlegen und erfahren konnten, wie man einen Apfel richtig pflückt. „Diesen Apfel will ich ab sofort immer essen”, so Deniz, Schüler der Giraffenklasse. Der Geschmack und das Aussehen des Apfels sowie das selbstständige Ernten, trug sicher zu dieser Aussage bei.

22 Sorten auf zehn Hektar




Der Abschluss sei der von Herrn Molks liebevoll genannte ‚Apfelexpress‘ gewesen. Begeistert seien die Kinder in die Kisten des Erntezuges eingestiegen. „Mir ist es wichtig, dass wir praxisnah den Schülern vermitteln konnten, wie die Apfelernte stattfindet und leckerer Apfelsaft entsteht. Ich freue mich sehr, dass wir hier sein konnten“, so die Klassenlehrerin Johanna Wache der HGK-Grundschule. Der Obsthof Molks werde seit 1950 Jahren in dritter Generation bewirtschaftet. Auf knapp zehn Hektar werden 22 Apfelsorten angebaut. Neben Äpfeln werden Süß- und Sauerkirschen, Pflaumen, Zwetschen, Himbeeren und diverses Beerenobst kultiviert.


zum Newsfeed