Wohnungsbau in Niedersachsen bleibt konstant

Dennoch wurden etwas weniger Wohnungen gebaut, als noch 2020.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Niedersachsen. Die Bauwirtschaft hat im Jahr 2021 in Niedersachsen insgesamt 30.229 Wohnungen fertiggestellt. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, waren das 0,1 Prozent weniger Wohnungen als im Jahr 2020, das mit 30.272 fertiggestellten Wohnungen den Spitzenwert der vergangenen zehn Jahre aufwies. Das geht aus einer Pressemitteilung des LSN hervor.


Lesen Sie auch: Hohe Energiekosten: Eigentümerverband warnt vor Mietschulden


Von allen in 2021 fertiggestellten Wohnungen (ohne Wohnheime) befanden sich insgesamt 26.797 Wohnungen in neu errichteten Wohngebäuden (13.713). Im Vergleich zum Jahr 2020 stellt dies einen Rückgang von 3,6 Prozent bei den Wohnungen dar. Von den im Jahr 2021 neu erbauten Wohnungen in neu errichteten Wohngebäuden entfielen 40,1 Prozent (10.751) auf Einfamilienhäuser (2020: Minus 8 Prozent). Weitere 10,5 Prozent der Wohnungen (2.826) befanden sich in neuen Zweifamilienhäusern (2020: Plus 0,9 Prozent). Der Geschosswohnungsbau, dazu zählen Gebäude mit drei oder mehr Wohnungen, stellte mehr als 49 Prozent (13.220) aller neuen Wohnungen (2020: Minus 0,7 Prozent).

Anteil erneuerbarer Heizenergie in Neubauten nimmt zu


Bei der Erbauung neu errichteter Wohngebäude lässt sich bezüglich der verwendeten primären Heizenergie zwischen konventioneller Heizenergie und erneuerbarer Heizenergie unterscheiden. Im Jahr 2021 wurden insgesamt 59,4 Prozent (6.389) aller Einfamilienhäuser mit konventioneller Heizenergie ausgestattet, während dies im Jahr 2020 noch bei 70,3 Prozent (8.216) der Fall war. Bei Zweifamilienhäusern lag der Anteil konventioneller Heizenergie im Jahr 2021 bei 65,6 Prozent (927) (2020: 76 (1.064)).

Lesen Sie auch: Grüne Jugend fordert 120.000 neue Sozialwohnungen in Niedersachsen


In Mehrfamilienhäusern wurden im Jahr 2021 knapp 62 Prozent (960) der Gebäude mit konventioneller Heizenergie ausgestattet (2020: 73,2 Prozent (1.202)). Mit erneuerbarer Heizenergie wurden im Jahr 2021 36,3 Prozent (3.899) der Einfamilienhäuser ausgestattet (2020: 25,5 Prozent (2.984)). Bei Zweifamilienhäusern lag der Anteil der erneuerbaren Heizenergie bei 30,9 Prozent (437) im Jahr 2021 (2020: 21,6 Prozent (303)). Bei den Mehrfamilienhäusern wurden 25,4 Prozent (394) im Jahr 2021 mit erneuerbarer Heizenergie ausgestattet (2020: 17,1 Prozent (281)).


mehr News aus der Region