Wohnungsbrand in Jürgenohl: Mann (63) kommt ins Krankenhaus

Das Feuer war in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Goslar. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 0:30 Uhr zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Jürgenohl. Dies teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr wurde durch einen Anrufer alarmiert.


Lesen Sie auch: Kreuzungs-Crash: Vier Verletzte, darunter auch ein Kind


Der ersteintreffende Brandmeister vom Dienst (BvD) hatte vor dem Gebäude leichten Brandgeruch wahrgenommen. Auch beginnender Feuerschein war festzustellen. Der Anrufer nahm den Feuerwehrmann in Empfang und leitete ihn zur vermeintlichen Brandwohnung. Dort stellte der BvD eine leicht erwärmte Tür fest, die auf einen Zimmerbrand hindeutete. Umgehend lies BvD Andreas Rehwagen die Feuerwehr Goslar komplett mit der Stichworterhöhung auf Zimmerbrand alarmieren. Der Wohnungsinhaber reagierte auf die Bemühungen zur Türöffnung durch den erfahrenen Feuerwehrmann. Der 63-jährige Mann wurde vorsorglich ins Krankenhaus Goslar zur ärztlichen Versorgung und Überwachung gebracht. Es sei nicht auszuschließen gewesen, dass er ein Rauchgasvergiftung erlitten habe.

Keine weiteren Verletzten


Die weiteren Hausbewohner konnten unversehrt in Sicherheit gebracht werden. Der Angriffstrupp des ersten Löschfahrzeuges erkundete die Wohnung und stieß auf zwei Brandherde. Diese wurden sofort gelöscht. Durch einen Rauchvorhang konnte mit Beginn der Löscharbeiten die Rauchausbreitung im Treppenhaus vermieden werden. Rauchvorhänge werden im Türrahmen befestigt und dienten so der Vermeidung oder Verringerung einer Rauchausbreitung. Die Belüftungsarbeiten in der stark verrauchten Wohnung indes seien umfangreicher und langwierig gewesen, so teilte die Feuerwehr mit.

Feuerwehr kämpft gegen Feuer


Durch das rechtzeitige Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Goslar konnte der Brand gelöscht und eine Schadensausweitung minimiert werden. Der Gesamtschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Derzeit sei die Brandursache unklar. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen seien aufgenommen worden.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Feuer Feuer Goslar Feuerwehr Feuerwehr Goslar