Wolfenbüttel

Wolfenbüttel: 20-jähriger Ladendieb in Haft


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

06.12.2016

Wolfenbüttel. Im vergangenen Oktober hatte der Asylbewerber Waren im Wert von 220 Euro in einem Kaufhaus geklaut. Er wurde per Schnellverfahren verurteilt.



Am 29. November verurteilte das Amtsgericht Wolfenbüttel im beschleunigten Verfahren einen 20-jährigen Ladendieb nur einen Tag nach seiner Tat zu einer Haftstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung.

Der Beschuldigte, der am 1. Oktober dieses Jahres als Asylbewerber eingereist war, wurde am 28.November von einem Detektiv beim Ladendiebstahl in einem Einkaufscenter in Wolfenbüttel, Goslarsche Straße, erwischt. Dort war er beobachtet worden, wie er offenbar Waren im Wert von knapp 220 Euro an der Kasse vorbeischmuggeln wollte, ohne diese bezahlen zu wollen. Nach der Sachverhaltsaufnahme durch die eingesetzten Polizeibeamten, wurde der Beschuldigte in das Polizeigewahrsam in Wolfenbüttel eingeliefert.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde nach Abschluss der weiteren polizeilichen Maßnahmen das beschleunigte Verfahren beim Amtsgericht Wolfenbüttel angeregt, so dass sich der Beschuldigte bereits einen Tag später vor dem Richter verantworten musste. Nach der Verkündung des Urteils wurde er in die Justizvollzugsanstalt nach Braunschweig gebracht.


zur Startseite