Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel beim Feuerwehr-Pressesprecher-Tag in Celle vertreten



Wolfenbüttel

Wolfenbüttel beim Feuerwehr-Pressesprecher-Tag in Celle vertreten


Oberere Reihe (v.l.): Volker Junge, Pressesprecher Feuerwehr Goslar und Tobias Stein, Stadtfeuerwehr-Pressesprecher Wolfenbüttel.
Untere Reihe (v.l.): Wilfried Wellner, stellvertretender Pressesprecher Feuerwehr Braunlage und Florian Karlstedt, Pressesprecher Feuerwehr Stadt Bad Harzburg. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel
Oberere Reihe (v.l.): Volker Junge, Pressesprecher Feuerwehr Goslar und Tobias Stein, Stadtfeuerwehr-Pressesprecher Wolfenbüttel. Untere Reihe (v.l.): Wilfried Wellner, stellvertretender Pressesprecher Feuerwehr Braunlage und Florian Karlstedt, Pressesprecher Feuerwehr Stadt Bad Harzburg. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Celle. Die Wolfenbütteler Feuerwehr-Pressesprecher möchten sich weiterbilden und tauschen gerne Erfahrungen aus. Eine gute Gelegenheit habe da der "Pressesprecher-Tag" an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle geboten.



Teilgenommen hatten demnach auch die Pressesprecher der Feuerwehr Goslar, der Freiwillige Feuerwehr Braunlage und der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg. „Wir haben alle ein Ziel und ähnliche Probleme, also warum jeder für sich das Rad neu erfinden?“, wird Wilfried Wellner von der Feuerwehr Braunlage in einer Pressemitteilung der Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel zitiert. Der Tag in Celle habegenug Möglichkeiten geboten, sich mit rund 80 Feuerwehr-Pressesprechern aus ganz Niedersachsen zum Beispiel über die Erfahrungen auszutauschen und auch an einer Podiumsdiskussion mit Medienvertretern teilzunehmen. Die Organisatoren der NABK hättenhierzu zahlreiche Mitarbeiter von Online- und Printmedien, Kamerareporter und Hörfunk/Fernsehen eingeladen. Ein großer Teil der Feuerwehr-Pressesprecher hättenbereits Fragen aufgeschrieben.

"Für uns Feuerwehrleute gab es so manch neue Erkenntnis", soder Goslarer Volker Junge. Auch für die Medienvertreter seiendiese Podiumsdiskussion sehr interessant gewesen, dasie auch die Sichtweise der Feuerwehr-Pressesprecher anhören konnten. "Auch die Vorträge waren äußerst lehrreich", berichtet der Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel Tobias Stein. „Diese Chance bietet nur der Pressesprechertag an der NABK. Wir werden auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder mit dabei sein", lautet das Resümee von Wilfried Wellner, Volker Junge, Tobias Stein und Florian Karlstedt.


zur Startseite