Beim Proben kommt der Spaß nicht zu kurz

von Thorsten Raedlein




Wolfenbüttel. "Du musst das anders betonen, so als würdest du philosophieren", meint Karsten Brunke kritisch. Er führt die Regie beim diesjährigen Herbst-Stück der "kleine bühne Wolfenbüttel" – gezeigt wird Komödie "Brave Diebe" von Jack Popplewell. Die Proben dafür sind derzeit in der heißen Phase. 

<a href= Der kritischen Regisseur Karsten Brunke achtet auf Mimik und Gestik der Schauspieler.">
Der kritischen Regisseur Karsten Brunke achtet auf Mimik und Gestik der Schauspieler. Foto:



„Brave Diebe“ war im März 1989 das erste Stück, das die kleine bühne Wolfenbüttel in ihrem Gründungsjahr sehr erfolgreich aufgeführt hatte. Diese Komödie ist ein echter Klassiker und das Publikum darf sich nun zum 25. Jubiläum auf die Neuinszenierung freuen. Seit 5. Mai wird daher intensiv am Stück gearbeitet. Noch während die letzten Aufführungen des Frühjahrsstückes über die Bühne gingen, fand die Leseprobe statt. "Nach dem Stück ist vor dem Stück", erzählt Brunke. Bis zur Aufführung werden 21 Szenen-Probenabende, Stellprobe, Hauptprobe, Generalprobe und ein Probenwochenende im Harz (26. bis 28. September) stattgefunden haben. "Da wird drei Tage lang quasi durchgespielt", sagt Brunke. Das ganze Ensemble steht da auch mal bis weit nach Mitternacht auf der Bühne. "Da erfolgt dann der Feinschliff", so der Regisseur. Ob Profi- oder Amateurtheater – der Probenaufwand sei am Ende gleich. Beim Laientheater verteile sich dieser nur auf einen längeren Zeitraum.

Die Szenen-Probeabende laufen stets nach dem gleichen Muster ab. Erst wird die bei der letzten Probe einstudierte Szene wiederholt, dann wird eine neue eingeübt. Das klingt ernst, ist es aber nicht. Es wird viel gelacht bei der Probe, trotz aller Konzentration. Alle Mitglieder des Ensembles samt den Helfern haben ihren Spaß. Als Andrea Freier sich verplappert und statt Konservenfabrikant Konservenpraktikant sagt, lässt das entsprechende Grinsen im Saal und auf der Bühne nicht lange auf sich warten. Hauptsache so etwas passiert nicht während der Premiere…

Premiere ist am Freitag, 17. Oktober, um 19.45 Uhr, im Theatersaal Schloss Wolfenbüttel. Dann kann das Publikum ebenso viel Spaß haben wie die Akteure. Weitere Aufführungen: Samstag, 18. Oktober, 19.45 Uhr, Freitag, 24. Oktober, 19.45 Uhr, Samstag, 25. Oktober, 19.45 Uhr, Sonntag, 26. Oktober, 15 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es beim Reisebüro Schmidt, Stadtmarkt 17. Kartenreservierungen unter www.kleine-buehne-wf.de und an der Abend-/Tageskasse. Für Gruppen ab 20 Personen gelten besondere Ermäßigungen bei den Eintrittspreisen. Die Ermäßigungen sind ausschließlich über die Geschäftsstelle „kleine bühne Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331/855221 erhältlich.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Wolfenbüttel Harz