CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit: Europa stärken


Uwe Schäfer (re.), Kreistagsabgeordneter und stellvertretender Kreisvorsitzender, informierte den CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit umfassend zur französischen Präsidentenwahl. Foto: Andreas Meißler
Uwe Schäfer (re.), Kreistagsabgeordneter und stellvertretender Kreisvorsitzender, informierte den CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit umfassend zur französischen Präsidentenwahl. Foto: Andreas Meißler Foto: privat

Wolfenbüttel. Ganz im Zeichen der französischen Präsidentenwahl stand die jüngste Zusammenkunft des CDU-Arbeitskreises Politische Basisarbeit. Der Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Kreisvorsitzende Uwe Schäfer trug hierzu fachkundig mit zahlreichen Informationen vor.


So berichtete Schäfer, dass man für die Zulassung als Kandidat in Frankreich mindestens 500 Unterschriften von Mandatsträgern benötigt. Weiterhin sei der Wahlkampf auf 30 Tage begrenzt und dieses gelte auch für die Höhe privater Spenden.

Dass der Präsident erst seit der Verfassungsänderung vom 6. November 1962 allgemein und durch volljährige französische Bürger in zwei Wahlgängen nach dem Mehrheitswahlrecht gewählt wurde, erfuhren die aufmerksamen Teilnehmer der Veranstaltung.

Zum Ausblick sagte der Frankreich-Kenner und Europapolitiker Schäfer: "Aufgrund der Erkenntnis, dass die radikalen Europagegner von Rechts und Links in Frankreich ihr Wählerpotential ausschöpfen werden und darüber hinaus der Tatsache geschuldet, dass mancher bürgerliche Wähler trotz Wahlaufruf wahrscheinlich nicht zur Wahl gehen wird, ist der Sieg für Macron noch nicht gesichert. Ich gebe nichts auf Vorhersagen, sondern der Wahltag entscheidet über die Zukunft Frankreichs und damit auch Europas."


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


CDU