Politik

CDU will verlässliche Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik


Der CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit beriet über Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Foto: CDU
Der CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit beriet über Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Foto: CDU

Artikel teilen per:

11.08.2019

Wolfenbüttel. Am vergangenen Mittwoch kam der Arbeitskreis Politische Basisarbeit unter der Leitung von Friedrich Deichmann zusammen. Auf dem Programm stand das Thema: "Ist die Bundeswehr zukunftsfähig und die Politik zukunftswillig?". Das berichtet die CDU Wolfenbüttel.


Referent Roland Schwartz ging in seinem Vortrag insbesondere auf die nationalen und internationlen Aspekte der Verpflichtungen und erteilten Mandate für die Bundeswehr ein. Die in der Kritik stehende Ausstattung und Einsatzfähigkeit bildeten hierzu weitere Schwerpunkte. Eine lebhafte Diskussion schloss sich an.

Weiteres Thema war die Stärkung der europäischen Zusammenarbeit in der Verteidigung. Das Ziel sollte eine Verteidigungsunion mit gemeinsamen Streitkräften sein. Eine Modernisierung der Bundeswehr ist hierfür unerlässlich. Die Trendwenden bei Personal, Ausstattung und Finanzen sind mit höchster Dringlichkeit weiter fortzusetzen. Im Haushalt müssen zusätzliche Spielräume genutzt und geschaffen werden, um die Ausgaben für Verteidigung und die vernetzte Zusammenarbeit zu gleichen Teilen umzusetzen.


zur Startseite