whatshotTopStory

Corona-Fall an Wolfenbütteler Grundschule: Ein ganzer Jahrgang unter Quarantäne

Der zweite Jahrgang der Wilhelm-Busch-Grundschule ist betroffen. Für den Rest der Schule geht es unverändert weiter.

von Alexander Dontscheff


Die Wilhelm-Busch-Grundschule in Wolfenbüttel.
Die Wilhelm-Busch-Grundschule in Wolfenbüttel. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

04.12.2020

Wolfenbüttel. An der Wilhelm-Busch-Grundschule hat es einen Corona-Fall gegeben. Der gesamte zweite Jahrgang steht unter Quarantäne. Die Eltern wurden über die Schulplattform IServ informiert. Das berichtet der Landkreis Wolfenbüttel auf Nachfrage.



Bei wie vielen Personen der Virus nachgewiesen wurde und ob es sich dabei um Schüler oder Lehrer handelt, konnte die Pressestelle des Landkreises am Freitagvormittag nicht sagen.

Kein Wechsel in Szenario B


Die betroffene Schule selbst, dürfe dazu nichts sagen, stellte Schulleiterin Claudia Rudat im Gespräch mit regionalHeute.de klar. Dass der gesamte zweite Jahrgang in Quarantäne geschickt wurde, könnte aber darauf hindeuten, dass mindestens ein Schüler oder eine Schülerin betroffen ist. Wie Claudia Rudat mitteilt, stelle jeweils ein Jahrgang eine sogenannte Kohorte dar, die relativ abgeschirmt von den anderen Kohorten sei. So gebe es auch unterschiedliche Bereiche auf dem Pausenhof für die jeweiligen Jahrgänge. Daher ändere sich auch für die noch verbliebenen Schüler nicht viel. Das angeordnete Hygienekonzept werde ohnehin umgesetzt. In Szenario B, das eine Aufteilung der Schüler in je eine Hälfte Präsenzunterricht und Homeschooling vorsehe, könne nicht eingeführt werden, da der Inzidenzwert im Landkreis Wolfenbüttel nicht über 100 liege, so Rudat.


zur Startseite