"Es schwefelt und silbert" im Kunstverein


Am Sonntag findet im Rahmen der Ausstellung "Future Alchemy" von Sarah Mock ein interessantes Programm statt. Foto: Kunstverein Wolfenbüttel
Am Sonntag findet im Rahmen der Ausstellung "Future Alchemy" von Sarah Mock ein interessantes Programm statt. Foto: Kunstverein Wolfenbüttel Foto: Kunstverein Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Eine außergewöhnliche Veranstaltung bietet der Kunstverein am Sonntag, 14. Mai, mit Videokunst und Kochperformance von Sarah Mock. Letztere Aktion findet in Zusammenarbeit mit Bonguin Oh statt.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "Future Alchemy" von Sarah Mock statt. Die Künstlerin zeigt ein circa 50-minütiges Videoprogramm mit Arbeiten von renommierten Kollegen wie Bjørn Melhus, Jenny Michel & Michael Höpfel, Kristina Paustian, Julia Charlotte Richter, Reynold Reynolds und Esteban Rivera Ariza. Die kurzen Filme handeln von mysteriösen, unheimlichen Phänomenen und der Geschichte der Menschheit vor ihrem Untergang. Los geht es um 17 Uhr.

Alchemie zur Kunst


Nach der Videokunst findet ab 18 Uhr die Kochperformance "Es schwefelt und silbert" ebenfalls von Sarah Mock und dieses Mal auch mit Bongiun Oh statt. Sie wurde bezugnehmend auf sieben großformatige, in Berlin und Wolfenbüttel neu entstandene Fotoarbeiten von Oh und Mock, die sich mit der Alchemie auseinandersetzen, entwickelt. Das Künstlerpaar wird dabei Quecksilber und Blei, das Betrachten und die Sinne, die Betrachter und die Kunst, die Transformation selbst und die ob der Kunst transformierten Menschen zusammenführen.

Der Kunstverein bittet um Anmeldung unter: kontakt@kunstverein-wf.de oder unter 05331-992211. Die Teilnahme an der Aktion in der Reichsstraße 1 ist frei.


zum Newsfeed