whatshotTopStory
videocamVideo

Förderpumpe in Chemie-Firma explodiert: Feuerwehr übte den Ernstfall

von Alexander Dontscheff


Das Szenario sah den Einsatz in verschiedenen Stockwerken des Firmengebäudes vor. Fotos und Video: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

08.11.2019

Wolfenbüttel. Am heutigen Freitagabend veranstaltete die Feuerwehr Wolfenbüttel auf dem Gelände der Firma Schirm GmbH an der Halchterschen Straße eine Großübung. Mehrere Ortswehren und der Rettungsdienst waren im Einsatz, um das Szenario einer explodierten Förderpumpe samt Folgen zu meistern.


Bei Demontagearbeiten (Trennarbeiten mit Schweißbrenner) einer Förderpumpe im Kellerbereich kam es laut Aufgabenstellung zu einer explosionsartigen Entzündung von Verpackungsmaterial, bei der eine Person unter der schweren Pumpe eingeklemmt wurde. Eine weitere Person war durch den Brandrauch im Keller eingeschlossen. Für den Transport der Pumpe in den Kellerraum wurden die Brandschutztüren verkeilt. Dadurch kam es zu einer raschen Rauchausbreitung in den Treppenraum des Gebäudes, wodurch zwei in den oberen Etagen beschäftigte Mitarbeiter auf einen Außenbalkon flüchten mussten und von dort nur noch mit der Drehleiter gerettet werden konnten.

[image=5e1778ce785549ede64e47e4]

Das Szenario sah zudem vor, dass Instandsetzungsarbeiten an der Wasserversorgung des Werkgeländes vorgenommen werden und dadurch die gesamte Wasserversorgung auf und vor dem Werksgelände außer Betrieb war. Somit war die Versorgung mit Löschwasser eine zusätzliche Aufgabe.


Im oberen Stockwerk kam die Drehleiter zum Einsatz. Foto:




Einsatz in schwindelnder Höhe. Foto:



Im Einsatz waren der Löschzug Wolfenbüttel, der Löschzug Linden, die Ortsfeuerwehr Halchter, die Ortsfeuerwehr Wendessen, die Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) der Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel, der Rettungsdienst, die Polizei sowie Stadtbrandmeister und Stellvertretender Stadtbrandmeister.

[image=5e1778ce785549ede64e47e1]
[image=5e1778ce785549ede64e47e0]


zur Startseite