Gärtnermuseum erlebte die Reise- und Urlaubswelt


Josef Schmidt (5. v. l.) hatte das Gärtnermuseum zum Besuch im "SCHMIDTerminal" eingeladen. Foto: privat
Josef Schmidt (5. v. l.) hatte das Gärtnermuseum zum Besuch im "SCHMIDTerminal" eingeladen. Foto: privat

Artikel teilen per:

06.07.2019

Wolfenbüttel. „Der Schmidt – Urlaub mit Herz" beeindruckte am heutigen Samstag eine Abordnung des Gärtnermuseums im "SCHMIDTerminal" an der Halchterschen Straße. Josef Schmidt, Firmengründer, hieß die Gäste herzlich willkommen und lud zum gemeinsamen Frühstück ein. Das berichtet der Verein Gärtnermuseum Wolfenbüttel.


In seiner Einführung stellte Schmidt die wichtigsten Fakten und Daten der 63-jährigen Unternehmens- und Erfolgsgeschichte vor, die von der einmaligen Lebensleistung, gemeinsam mit seiner Frau Gisela, entscheidend geprägt wurde. Besonderes Augenmerk legte der Gründer dabei nicht nur auf die Faktoren in der Reise- und Urlaubswelt, sondern vor allem auf die ausgezeichnete Kundenbetreuung und das langjährig entgegengebrachte Vertrauen der Gäste. Den hervorragenden Service, einen komfortablen Reisebeginn und die umfangreichen Zusatzleistungen wissen die Kunden sehr zu schätzen. Am Morgen hatte Schmidt noch selbst eine Reisegruppe vor der Abfahrt in die Provence persönlich begrüßt.

"Umfassende Eindrücke des weiter wachsenden Unternehmens"


Im Rahmen einer Führung durch das Büro- und Verwaltungsgebäude konnten die Gäste einen umfassenden Eindruck des weiter wachsenden Unternehmens gewinnen. Helle, freundliche und mit modernster Technik ausgestattete Arbeitsplätze präsentierte der Gründer voller Stolz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, oft über Jahrzehnte im Hause tätig, stehen für ein ausgezeichnetes Betriebsklima.

Fotograf Henning Kramer, Beisitzer im Vorstand des Gärtnermuseums, hatte zudem seine neueste Kameratechnik für 360-Grad Panoramaaufnahmen mitgebracht.

"Das unmittelbare Kennenlernen der Abläufe in der Reise- und Urlaubswelt vermittelte viel Wissenswertes und Eindrücke, die auch für ein Museum von Interesse sind. Gleichzeitig haben wir spontan zum Gegenbesuch eingeladen," so Florian Kinne (Erster Vorsitzender) und Andreas Meißler (Geschäftsführer).


zur Startseite