Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Inzidenz der Region sinkt im Wochenvergleich - Heute 1.728 Neuinfektionen



Inzidenz der Region sinkt im Wochenvergleich - Heute 1.728 Neuinfektionen

Zum Vortag ist die Inzidenz aber in allen Landkreisen und einer Stadt gestiegen.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Sonntag werden vom Robert-Koch-Institut insgesamt 1.728 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Auffällig ist, dass in allen fünf Landkreisen und einer Stadt sowie die durchschnittliche Inzidenz im Vergleich zum Vortag gestiegen ist. Gegen den Trend in Bund und Land. Im Vergleich zur Vorwoche ist aber auch in der Region ein Abfallen des Wertes erkennbar. Die durchschnittliche Inzidenz zwischen Harz und Heide liegt heute bei 1.301,0 (gestern 1.267 / Vorwoche 1.411). Im Bund liegt die Inzidenz noch etwas höher mit 1.346,3 (1.350,4 / 1.466,5). Niedersachsenweit ist der Wert bei 1.113,4 (1114,2 / 1.206,5).



Lesen Sie auch: 237 Millionen Euro Corona-Hilfen flossen 2021 in die Region


Die höchste Inzidenz in der Region hat der Landkreis Gifhorn. Bei 399 Neuinfektionen ist der Wert im Vergleich zum Vortag (1.519,0) noch einmal gestiegen auf 1.581,0. Vor einer Woche betrug dieser 1.507,1. Auch im Landkreis Goslar ist die Inzidenz bei 301 neuen Fällen zum Vortag (1.472,3) gestiegen auf 1.555,4. Im Vergleich zum letzten Sonntag (1.489,4) ebenfalls ein leichter Anstieg. Für die Stadt Wolfsburg werden 144 bestätigt positiv Getestete gemeldet. Das ergibt eine Inzidenz von 1.459,9 (gestern 1.427,6). Im Vergleich zur Vorwoche (1.673,9) ist der Wert aber deutlich zurückgegangen. Keine gemeldeten Neuinfektionen und keine Veränderung zum Vortag (1.333,4) gibt es in Salzgitter. Hier ist die 7-Tage-Inzidenz binnen einer Woche um gut 300 Punkte zurückgegangen (von 1.636,7).

Helmstedt mit niedrigstem Wert



Im Landkreis Wolfenbüttel werden für Sonntag 159 Neuinfektionen gemeldet. Für die Inzidenz bedeutet dies einen überraschend hohen Anstieg von über 100 Punkten zum Vortag (1.211,5) auf 1.329,6. Auch vor einer Woche lag der Wert niedriger (1.151,1). Einen deutlichen Rückgang zur Vorwoche (1.459,0) gibt es dagegen im Landkreis Peine. Bei 259 neuen Fällen liegt die Inzidenz am heutigen Sonntag bei 1.183,3 (gestern 1.178,6). Braunschweig weist heute als einzige Gebietseinheit in der Region eine niedrigere Inzidenz als am Vortag auf. Bei 331 Neuinfektionen ist sie auf 1.127 gesunken (gestern 1.163,5 / Vorwoche 1.287,8). Die niedrigste Inzidenz und als einzige unter 1.000 sowie unter dem Landesschnitt hat der Landkreis Helmstedt. Mit 135 neuen Fällen ist der Wert zu gestern (830,4) minimal auf 837,0 gestiegen. Im Vergleich zu letzten Sonntag (1.087,2) ist aber ein Rückgang von rund 250 Punkten zu verzeichnen.

Die Werte der Hospitalisierungsinzidenz und Intensivbettenbelegung für Sonntag liegen noch nicht vor.


zum Newsfeed