Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Irischer Auftakt des KulturSommers



Irischer Auftakt des KulturSommers


Die Irische Sommernacht macht den Auftakt für den KulturSommer. Foto: Jan  Borner
Die Irische Sommernacht macht den Auftakt für den KulturSommer. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Am heutigen Samstag geht es wieder los. Vom 25. Juni bis 1. August wird der Schlossinnenhof mit 16 Veranstaltungen wieder zum Austragungsort von Konzerten, Musicals, Kleinkunst und Kindertheater. Den Auftakt macht der Verein bluenote mit der Irischen Sommernacht ab 19 Uhr.

Ab 19 Uhr ist am heutigen Samstag das Schloss wieder ganz in irisch/schottischer Hand. Mit harmonischen und fetzigen Rocksongs, Balladen, Jigs und Reals sowie bekannte Traditionals bringen die Keltics eine mitreißende Show auf die Bühne- mit dieser Mischung begeistert die Band Tausende von Menschen. Mit einem rund vierstündigen Programm werden alle Künstler unsere Gäste begeistern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, eine erlesene Auswahl an irischen und schottischen Whiskeys können an MALTHARRY´s Stand gekostet werden. Der Schlosshof wird zum "Edinburgh Castle", wenn die "38th District Pipes & Drums" mit ihren traditionellen Uniformen mit flotten Dudelsackklängen einmarschieren. Viele bekannte Melodien, aber auch Neues wird zu hören sein. Die Gruppe um die Choreografin Kim Heinrich, die Tänzerinnen und Tänzer der Dance-Company "Rince Samhain" sind mit einem neuen Programm – extra für diesen Abend inszeniert – ein Höhepunkt dieses Abends. Die Auftaktveranstaltung ist bereits ausverkauft.

Das sind die kommenden Veranstaltungen


Abschlusskonzert des Wolfenbütteler Sommerorchesters am 26. Juni um 17 Uhr

<a href= Wolfenbütteler Sommerorchester. ">
Wolfenbütteler Sommerorchester. Foto: Privat




Auch in diesem Jahr findet wieder das beliebte Konzert des Wolfenbütteler Sommerorchesters statt. 1997 von Winfried Elsner gegründet, hat es sich über die Jahre zu einem besonderen Publikumsmagneten im Rahmen des Wolfenbütteler KulturSommers entwickelt. Etwa 40 Musikerinnen und Musiker finden sich aus der Region zusammen, um im Rahmen eines Workshops ein klassisches Konzertprogramm zu erarbeiten.

Das GlasBlasSing Quintett: Volle Pulle – Flaschen-Musik XXL am 1. Juli um 19.30 Uhr

<a href= GlasBlasSing Quintett. ">
GlasBlasSing Quintett. Foto: Yves Sucksdorff



Das Dutzend ist voll: 12 Jahre Flaschenmusik, 3 Bühnenprogramme, Berge von Songs, die früher oder später neuen weichen und in die Schublade wandern mussten. Aber das GlasBlasSing Quintett ist gegen Schubladendenken – und erst recht gegen jegliche Wegwerfmentalität. Flaschenmusik, das ist Recycling im besten Sinne. Das ist sogar Upcycling – man nehme etwas scheinbar Gebrauchtes und verwendet es so, dass sich sein Wert erhöht. Ein paar olle Pullen und daraus wird eine »Cokecaster«-Flaschengitarre, ein Flachmanninoff-Xylophon, eine Wasserspender-Bassdrum oder ein Set Pizzicato-Pfeifen. Flaschenmusik – alles andere ist Kleinkunst.

Exchange it! Rock international – Rockiger Besuch aus den Partnerstädten am 2. Juli um 18 Uhr

<a href= Exchange it - Kyonic. ">
Exchange it - Kyonic. Foto: Privat



Regionale Bands rocken gemeinsam mit Bands aus Wolfenbüttels Partnerstädten Sèvres (Frankreich) und Kamienna Góra (Polen) den Schlossinnenhof. In diesem Jahr werden die Metal-Bands »Hadros Roar«, die schon beim Sèvres-Austausch im Mai rund 130 Besucher im Jugendfreizeitzentrum begeisterten sowie »Kyonic« – diesjähriger Sieger des »Wolfenbattle« – spielen. Die Bands aus Sèvres und Kamienna Góra stehen leider noch nicht fest, doch auch von dort wird feinste Musik erwartet.


zur Startseite