Kinderpornografie: Wolfenbütteler zu Geldstrafe verurteilt

von Marian Hackert


Ein Wolfenbütteler wurde wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material zu einer Geldstrafe verurteilt. Symbolbild: Thorsten Raedlein
Ein Wolfenbütteler wurde wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material zu einer Geldstrafe verurteilt. Symbolbild: Thorsten Raedlein Foto: regionalHeute.de

Wolfenbüttel. Laut übereinstimmenden Medienberichten wurde am gestrigen Donnerstag ein 30-jähriger Mann aus Wolfenbüttel wegen des Besitzes von Kinderpornografie vom Amtsgericht Wolfenbüttel zu einer Geldstrafe verurteilt.


So berichtete die Wolfenbütteler Zeitung, dass bei dem 30-Jährigen 2.695 kinder- und 247 jugendpornografische Bilder und Videos beschlagnahmt wurden. Der Mann hatte diese auf seinem Laptop gespeichert. Gegen den geständigen Angeklagten wurde eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen á 15 Euro, insgesamt also 1.800 Euro, verhängt. Weiter wird berichtet, dass die Ermittler durch entsprechende Hinweise von Kollegen aus den USA auf den Wolfenbütteler aufmerksam wurden.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Justiz