Bestätigte Corona-Infektionen in der Region
BS
109
GF
53
GS
51 (+5)
HE
45
PE
47
SZ
45 (+1)
WF
32 (+3)
WOB
98
Stand: 28.03.20, 14.15 Uhr - neue Zahlen in Rot. Genesungen werden offiziell nicht gezählt. Quelle: Offizielle Bestätigungen der Landkreise und Städte.



whatshotTopStory

Kleine und große Schülerfilme auf dem Filmfest


Vergabe der goldenen Filmklappe an Christian Schanz durch die Organisatoren der Braunschweiger Filmklappe Nicol Natascha Septinus und Michael Zientek. Fotos: Medienzentrum Braunschweig
Vergabe der goldenen Filmklappe an Christian Schanz durch die Organisatoren der Braunschweiger Filmklappe Nicol Natascha Septinus und Michael Zientek. Fotos: Medienzentrum Braunschweig

Artikel teilen per:

10.11.2018

Braunschweig. Am gestrigen Freitag strömten die Schülerteams wieder ins C1 Cinema Braunschweig, um vielleicht auch den eigenen Film auf der großen Leinwand im gut gefüllten Kino zu sehen. Im Rahmen des „Braunschweig International Film Festival“ konnten dieses Jahr wieder die Preisträger der 11. Braunschweiger Filmklappe gekürt werden.


Insgesamt wurden 19 Kurzfilme von verschiedenen Schülerteams aus Braunschweig, Salzgitter und den Landkreisen Wolfenbüttel, Goslar und Peine eingereicht. Fast 150 Schülerinnen und Schüler waren an den Projekten beteiligt. In den unterschiedlichen Alterskategorien wurden fünf 1. Preise, zwei 2. Preise und zwei Sonderpreise vergeben.

Kategorie Grundschule
1. Preis: „Fauler Zauber“ Grundschule Destedt, Wolfenbüttel
2. Preis: „Überall auf der Welt mit Bruder Jakob“ Grundschule Bebelhof, Braunschweig

Kategorie Klasse 5 – 7
1. Preis: „Das doppelte Lottchen“ Gymnasium am Silberkamp, Peine

Kategorie Förderschule
1. Preis: „Leila ist online“ Peter-Räuber-Schule, Wolfenbüttel

Kategorie Klasse 8 – 10
1. Preis: „Remote“ Gymnasium am Silberkamp, Peine
2. Preis: „Ira Deorum – Der Zorn der Götter“ Gymnasium Groß Ilsede, Peine

Kategorie Klasse 11 – 13 / BBS
1. Preis: „In Flavo“ Gymnasium am Silberkamp, Peine

Sonderpreis „Energiedoku“
„Lehmbaustelle 2018 am Westbahnhof“ Kinder- und Familienzentrum Schwedenheim, Braunschweig

Sonderpreis „Introduction“
„Wir machen kein Projekt, wir SIND das Projekt“ Otto-Bennemann-Schule, Braunschweig


Filmteam der Grundschule Bebelhof mit Laudatorin Stella Lenke von der Stadt Braunschweig, FB Schule, Abteilungsleiterin IT und Medien Foto:



Die Zuschauer wurden durch viele bewegende Geschichten, gut organisierte Projekte und technisch versierte Produktionen von Schülergruppen manövriert. Nicht nur die Laudatio und der Bühnenempfang im vollen Saal haben zur Würdigung der bemerkenswerten Schülerleistungen beigetragen, auch die Rahmenbedingungen im Internationalen Filmfest und zwei musikalische Pausen mit Kontrabass und Geige sollten das Veranstaltungserlebnis abrunden. Im Anschluss gab es bei einer kleinen „Aftershowparty“ im Foyer des C1 Cinema noch die Gelegenheit für einen Austausch untereinander.

In diesem Jahr war die Beteiligung von Braunschweiger Schulen allerdings etwas gering. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, denn jede Schule in Braunschweig erhält Werbematerialien für den Wettbewerb. Ein derartiges Filmprojekt neben dem Unterricht zu realisieren stellt jedoch für das Lehrpersonal und die Schülerschaft eine riesige Herausforderung dar. Umso mehr Respekt und Anerkennung verdienen die eingereichten Arbeiten.

Die eingereichten Arbeiten aus Braunschweig waren qualitativ sehr hochwertig, wie z.B. das sehr professionell produzierte Musikvideo der Grundschule Bebelhof unter der Leitung von Nadine Lange. Die Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationalitäten besangen in ihrem Musikvideo „Überall auf der Welt mit Bruder Jakob“ das, was allen Kindern auf der Welt gemein ist - oder sein sollte - den Besuch einer Schule.

Inhaltlich bewegten sich alle Braunschweiger Beiträge in irgend einer Form rund um die Themen „Integration und Teilhabe“. Beim Sonderpreis „Energiedoku“, der an das Kinder- und Familienzentrum Schwedenheim ging, wurde die Teilhabe auf der „Lehmbaustelle 2018 am Westbahnhof“ zelebriert. Mit dem Sonderpreis „Inroduction“ wurde das Nebeneinander unterschiedlichster Nationalitäten, Religionen und Lebensgeschichten in einer Berufsschulklasse thematisiert.

Die meisten Beiträge kamen in diesem Durchgang aus dem Landkreis Peine. Vom Gymnasium am Silberkamp waren es allein 8 Filme, die über den angehenden Filmlehrer Christian Schanz eingereicht oder initiiert wurden. Sein Engagement für die Filmbildung bescherte dem „Dauergast“ der Braunschweiger Filmklappe dieses Mal eine goldene Filmklappe, denn die Beiträge vom Gymnasium am Silberkamp überzeugten die Jury auch in der Qualität.



zur Startseite