Knapp am Finale vorbei - MTV-Sportlerin reiste für Deutschland zur WM

Nur 0,2 Punkte fehlten zum Finale der besten Acht.

Jula Langelüddecke in der Mitte mit ihrem WM Team und Deutschland-Flagge
Jula Langelüddecke in der Mitte mit ihrem WM Team und Deutschland-Flagge Foto: MTV-Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Die Aerobicturnwelt aus 24 Nationen traf sich im portugiesischen Guimaráes zur Jugend-Weltmeisterschaft. Mittendrin war die Sportlerin des MTV-Wolfenbüttel, Jula Langelüddecke. Mit dem 5er-Team der in der Altersklasse 12 bis 14 Jahre des Aerobicturnzentrums Nord hatte sie die WM-Nachnominierung erhalten. Sie trat beim Wettkampf am vorigen Sonntag an. Darüber berichtete der Verein in einer Pressemitteilung.


Lesen Sie auch: Aerobicturner aus Wolfenbüttel bei WM in Portugal dabei


"Die Vorbereitungszeit war sehr kurz“, erklärte Heimtrainer Jonas Schwartze. "Das war sowohl für die Sportler als auch für uns Trainer eine Herausforderung.“ Mit dem Erreichen des 10. Platzes hätten Jula Langelüddecke (Wolfenbüttel), Wiebke Harms (Hannover), Sophia Enns (Rotenburg), Maivi Fuchs (Buchholz) und Tabea Baumann (Berlin) bewiesen, dass sie zu Recht nachnominiert wurden.

Nur 0,2 Punkte fehlten zum Finale


Nur 0,2 Punkte fehlten zum Finale der besten Acht. "Dieses hauchdünne Ergebnis zeigt, dass Deutschland hier sehr gut mithalten konnte“, so Schwartze. Sieger des Wettkampfes wurde Bulgarien. "Das Team hat unsere Erwartungen absolut erfüllt“, bestätigte auch ATZ-Trainerin Maike Niederschulte. „Die Mädchen haben ihr Können auf den Punkt abgerufen und auf der großen Aerobicbühne die Nerven behalten.“

Lesen Sie auch: GiS-Schülerinnen landen bei "Jugend trainiert für Oylmpia" auf dem Podest


Zufrieden mit der eigenen Leistung


Auch Jula Langelüddecke freute sich über das gute Abschneiden. „Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Die ganze WM war ein tolles Erlebnis, es herrschte eine tolle Stimmung und man konnte viele Aerobic-Stars sehen.“


zum Newsfeed