Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Landesgartenschau in Wolfenbüttel? Antrag eingereicht



Landesgartenschau in Wolfenbüttel? Antrag eingereicht

Die Stadt soll eine Machbarkeitsstudie durchführen, fordert die SPD.

Dennis Berger sieht in der Landesgartenschau eine große Chance für Wolfenbüttel.
Dennis Berger sieht in der Landesgartenschau eine große Chance für Wolfenbüttel. Foto: SPD

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die SPD möchte die Landesgartenschau 2026 nach Wolfenbüttel holen (regionalHeute.de berichtete). Wie die SPD Stadtratsfraktion in einer Pressemitteilung berichtet, hat sie am Montag einen Antrag in den Rat der Stadt eingebracht. Darin fordert sie die Stadt auf, eine Machbarkeitsstudie für die Landesgartenschau 2026 durchzuführen. Eine solche Studie sei Voraussetzung für eine Bewerbung als Austragungsort der Landesgartenschau.



Die Idee, die Landesgartenschau 2026 nach Wolfenbüttel zu holen, hatte Dennis Berger, Bürgermeisterkandidat der SPD, eingebracht. Die SPD Stadtratsfraktion und Dennis Berger sehen in einer Landesgartenschau in Wolfenbüttel großes Potenzial für die nachhaltige Weiterentwicklung der Stadt.

Bewerbungsfrist ab 2021


Bei erwiesener Machbarkeit soll sich die Stadt Wolfenbüttel für eine Bewerbung für die Landesgartenschau 2026 einsetzen, fordert die SPD. Die Bewerbungsfrist für die Landesgartenschau 2026 startet voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres. Die konkrete Umsetzungsplanung soll anschließend unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereinen und Verbänden der Stadt erfolgen.


zur Startseite