Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Lebensmittelmarkt im Wolfenbütteler Löwentor: Lukanic kritisiert Haacks Vorstoß



Lebensmittelmarkt im Löwentor: Lukanic kritisiert Haacks Vorstoß

Lukanic reagiert mit Unverständnis auf die Forderung Haacks und wirft diesem Unkenntnis vor.

von Anke Donner


Neben Woolworth öffnete auch der Löwenbäcker heute seine Pforten.
Neben Woolworth öffnete auch der Löwenbäcker heute seine Pforten. Foto: Alexander Dontscheff

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Nachdem der Bürgermeisterkandidat der CDU, Adrian Haack, gestern erklärte, er wolle sich für einen Lebensmittelmarkt im Löwentor einsetzen, kontert der Bürgermeisterkandidat des Bündnis unabhängiger Wähler (BuW), Ivica Lukanic, dass es bereits Gespräche und Bemühungen seitens der Stadt gegeben habe, einen Nahversorger anzusiedeln.



In seiner Stellungnahme zum Artikel "Lebensmittelmarkt für das Löwentor gefordert" erklärt Lukanic folgendes: "Anlässlich des Artikels bin ich sehr erstaunt, dass Herr Dr. Haack ohne eine Anfrage in der Verwaltung Forderungen stellt, die von der Objektgesellschaft der Stadt bereits bearbeitet werden. Als Bürgermeisterkandidat hatte ich bereits ein Gespräch mit Frau Blankenburg, die Anwohnerin am Grünen Platz ist, und habe anschließend das Thema in der Verwaltung platziert. Daraufhin habe ich Frau Blankenburg am 25. Mai die Antwort von Herrn Schmidt-Wächter (Geschäftsführer der Iandus Objektgesellschaft) mitgeteilt. Die Geschäftsführung arbeitet bereits an der Ansiedlung eines Nahversorgers und selbstverständlich sei eine entsprechende Ansiedlung wünschenswert, so sie denn zustande kommt. Herr Dr. Haack kann, genauso wie ich es getan habe, bei Herrn Schmidt-Wächter anrufen", so Lukanic und sagt weiter, dass es einfach sei, solch eine Forderung zu stellen. "Herr Dr. Haack sollte allerdings wissen, dass es stets von der Bereitschaft der Einzelhandelsketten und Nahversorger abhängt, eine Fläche anzumieten, was entweder zu einer Ansiedlung führt oder nicht. Durch Corona gibt es inzwischen einen Mietermark und keinen Vermietermarkt", macht Lukanic deutlich und findet noch mehr Kritik am CDU-Kandidaten Haack.

Lukanic wirft Haack Unkenntnis vor


Das Zitat Haacks - "In Zukunft möchte ich, dass die Stadt Potenzial- und Bedarfsanalysen selbst erstellt und versucht, Planungen zu steuern" - zeuge nach Auffassung von Lukanic von Unkenntnis. "Das habe ich schon zum zweiten Mal in den Ausführungen von Herrn Dr. Haack gelesen und bin sehr erstaunt, dass ihn in seinem Umfeld immer noch keiner in Kenntnis gesetzt hat. Entsprechende Untersuchungen gibt es längst", so Lukanic und verweist auf das Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Wolfenbüttel aus dem Jahr 2019.



"Das Gutachten nennt sich nicht Potenzialanalyse, sondern landauf, landab Einzelhandels- und Zentrenkonzept, weil es der Steuerung von Einzelhandelsansiedlungen dient. Im Übrigen steuert die Stadt aktiv und nimmt Einfluss auf die Ansiedlung von Einzelhandelsvorhaben, wo es ihr möglich ist. Der Beleg ist die bevorstehende Umsetzung eines Nahversorgers in Linden", schließt Lukanic sein Statement ab.


zur Startseite