Mit Knüppel und Machete: Mann greift Passanten an

In Wolfenbüttel hat ein Mann mehrere Passanten mit einem Knüppel und einer Machete angegriffen. Danach lieferte er sich eine Jagd mit der Polizei.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: André Ehlers

Wolfenbüttel. Nahe des Wolfenbütteler Lessingtheaters ging am gestrigen Nachmittag ein einzelner Täter auf zwei Männer los. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Dabei war zunächst mit einem Schlagstock zum Einsatz gekommen, später war der Mann mit einer Machete bewaffnet. Nach Polizeiangaben habe der Angreifer dabei unter Drogen gestanden.


Lesen Sie auch: Polizei stoppt Autodieb durch Schüsse auf der A2


Am Freitagnachmittag kam es demnach im Bereich Harztorwall, in der Nähe Lessingtheater Wolfenbüttel, zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Dabei habe zunächst ein 34-jähriger Mann aus Wolfenbüttel mit einem Teleskopschlagstock gegen das Bein eines 42-jährigen Mannes geschlagen. Das Opfer sei dadurch leicht verletzt worden. Anschließend bedrohte der 34-Jährige einen 28-jährigen Mann mit einer 40 Zentimeter langen Machete. Danach flüchtete der Täter zu Fuß vom Tatort in Richtung Stadtgraben. Dort habe der Mann von einer Streifenwagenbesatzung, nach kurzer Verfolgung, im Bereich der Parkanlagen gestellt werden können.

Drogen, Alkohol und Waffen


Als sie den Mann gestellt hatten, hätten sie festgestellt, dass der Beschuldigte unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Daraufhin sei ihm eine Blutprobe entnommen worden. Der Teleskopschlagstock, die Machete sowie ein mitgeführter Quarzhandschuh seien von den Beamten sichergestellt worden. Im Anschluss wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Gegen ihn sei Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet worden.


zum Newsfeed