whatshotTopStory

Parkraumkonzept: CDU bringt Antrag zu Parkpalette wieder ins Spiel

von Anke Donner


Das  Parkraumbewirtschaftungskonzept zeigt nicht eindeutig, ob eine Parkpalette am Lessingtheater sinnvoll wäre. Foto: Archiv
Das Parkraumbewirtschaftungskonzept zeigt nicht eindeutig, ob eine Parkpalette am Lessingtheater sinnvoll wäre. Foto: Archiv Foto: Archiv

Artikel teilen per:

24.11.2018

Wolfenbüttel. Schon längere Zeit forderte die Politik mehr Parkplätze im Bereich des Lessingtheaters. Bereits im vergangenen Jahr trat die CDU mit diesem Wunsch an Rat und Verwaltung heran. Nun, nachdem die Ergebnisse der Parkraum-Analyse vorliegen, kommt das Thema erneut auf den Tisch. Eine eindeutiges Votum für oder gegen eine Parkpalette brachte die Analyse nicht hervor.


Der städtische Bauausschuss wird sich am 4. Dezember mit den Ergebnissen des Parkraumbewirtschaftungskonzeptes beschäftigen, das vom Verkehrsplanungsbüro LK Argus im Auftrag der Stadt erstellt wurde. Dies besagt, dass in der Innenstadt ausreichend Parkmöglichkeiten zu Verfügung stünden. Das habe man anhand von Zählungen festgestellt.

Nicht eindeutig geklärt werden konnte allerdings die Frage, ob am Lessingtheater, wie von der Rats-CDU gefordert, eine Parkpalette entstehen sollte.Es sei im Mai zu unterschiedlichen Tageszeiten Zählung der parkenden Fahrzeuge auf allen öffentlich zugänglichen Parkständen im Umfeld des Theaters und stichprobenartige Erhebungen des Ordnungsamtes auf dem Parkplatz Robert-Everlien-Platz durchgeführt worden. Dabei sei eine hohe Belegungen erfasst worden, obwohl manche Theatervorstellung nur mittelmäßig besucht war, beziehungsweise keine Vorstellung stattfand. Man gehe seitens des Verkehrsplanungsbüros davon aus, dass bei der Belegung des Parkplatzes der Bekanntheitsgrad des Künstlers im Theater und die Wetterlage eine Rolle spiele.

CDU-Antrag kommt wieder auf den Tisch


Eine Aufstockung der Parkplätze beziehungsweise der Bau einer Parkpalette auf dem Robert-Everlien-Platz könne sich aus den Ergebnissen nicht ableiten lassen, so das Urteil des Verkehrsplanungsbüros. Es werde eine Erhebungen über einen längeren Zeitraum mit Befragung der Besucher zu ihrer Anreiseart empfohlen.

Nun kommt der Antrag der CDU erneut in die Ausschüsse. Darin wird die Verwaltung gebeten,zu prüfen, ob der Bau und Betrieb einer Parkpalette mit etwa 180 Stellplätzen südlich des Lessingtheaters zu realisieren wäre. Die Parksituation im Bereich des Lessingtheaters, des Schwimmbads Okeraue sowie im Bereich Harztorwall, Harzstraße, Trinitatiskirche sei laut CDU schlecht. Besonders schwierig sei die Situation bei Betrieb des Theaters und des Bades. Die vorhandene Parkpalette Karlstraße/Landeshuter-Platz sei fast komplett dauervermietet und für den normalen Parkverkehr nicht nutzbar. Durch eine Parkpalette am Robert-Everlien-Platz könne man laut CDU auch eine Verbesserung der Parkmöglichkeiten für die in der Innenstadt Beschäftigten erzielen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/parkpalette-am-lessingtheater-entscheidung-vertagt/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite