Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Regionale Inzidenz über Landes-und Bundesdurchschnitt



Regionale Inzidenz über Landes-und Bundesdurchschnitt

In fünf der acht Städte und Kreise der Region sind die Werte weiter gestiegen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in den achte Städten und Kreisen steigt auch am heutigen Freitag im Vergleich zu gestern (1.725,8) und zur Vorwoche (1.391,7) weiter an und liegt nun bei 1.773,5. Auch Niedersachsenweit geht es erneut nach oben, die Inzidenz steigt hier von 1.319,9 am Freitag vergangener Woche und 1.540,5 am Donnerstag auf 1.683,2. Bundesweit liegt die Inzidenz bei 1.706,3 (1.651,5/1.439,0).



Lesen Sie auch: Keine Entspannung in Sicht: Inziden der Region geht weiter nach oben


Das Robert Koch-Institut meldet für heute 36.254 Neuinfektionen und 16 Todesfälle in Verbindung mit COVID-19 in Niedersachsen. In der Region gab es 3.676 Neuinfektionen (4.917) und zwei Todesfälle.



Die meisten Neuinfektionen werden aus dem Landkreis Gifhorn mit 579 gemeldet. Es gab außerdem einen Todesfall. Die Inzidenz ist von 1.455,8 am vergangenen Freitag und 2.132,9 am Donnerstag auf 2.185,9 gestiegen.

559 Neuinfektionen werden aus Wolfsburg gemeldet. Auch hier ist die Inzidenz von 1.141,8 am Freitag vergangener Woche und 2.118,9 am gestrigen Donnerstag auf nun 2.218,2 gestiegen.



Der Landkreis Peine meldet ebenfalls einen Anstieg, die Inzidenz steigt im Vergleich zur Vorwoche (1.816,1) und zu gestern (2.005,2) auf 2.070,8. Es wurden 567 Neuansteckungen gemeldet.


Auch für Salzgitter wird eine steigende Inzidenz im Vergleich zu gestern (1.702,2) und zur Vorwoche (1.649,2) gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt hier nun bei 1.861,1. Es gab 506 Neuinfektionen.

Ebenfalls steigende Werte werden aus dem Landkreis Helmstedt gemeldet. Hier ist die Inzidenz von 1.450,0 am Donnerstag auf 1.628,1 gestiegen. Es gab 411 Neuinfektionen

Lesen Sie auch: Bundestag debattiert über Impfpflicht: Keine Mehrheit in Sicht


Leicht sinkende Werte


Braunschweig und die Landkreise Wolfenbüttel und Goslar melden leicht sinkende Werte. In Braunschweig ist die Inzidenz von 1.291,4 am gestrigen Donnerstag auf nun 1.289,0 gesunken. Am Freitag vergangener Woche lag die Inzidenz mit 1.216,6 noch unter den aktuellen Werten. Es wurden 480 Neuinfektionen gemeldet.

Auch im Landkreis Wolfenbüttel geht die Inzidenz leicht nach unten. Hier ist sie von 1.503,8 am vergangenen Freitag und 1.362,3 am gestrigen Donnerstag auf nun 1.258,4 gesunken. Es gab 258 Neuansteckungen.

Im Landkreis Goslar sinkt die Inzidenz von 1.744,0 am Donnerstag auf 1.677,2. Am vergangenen Freitag lag auch hier die Inzidenz mit 1.507,9 noch unter dem aktuellen Wert. Es wurden 316 Neuinfektionen und ein Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus gemeldet.


zum Newsfeed