whatshotTopStory

Spektakulärer Unfall: Plötzlich liegt der Anhänger auf der Seite

von Nick Wenkel


Auf gerader Strecke landete der Anhänger plötzlich auf der Seite. Fotos: Nick Wenkel
Auf gerader Strecke landete der Anhänger plötzlich auf der Seite. Fotos: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

17.03.2019

Wolfenbüttel. Am heutigen Sonntag kam es zu einem spektakulären Unfall an der Kreuzung Halberstädter Straße/Stadtgraben. Ein mit Stroh beladener Anhänger eines Traktors kippte plötzlich um und landete auf der Seite. Verletzt wurde niemand. Unklar ist, wie es zu dem Unfall kam.


Der Unfall ereignete sichnur wenige Meterhinter der Kreuzung vor Halchter. Zu Fall kam glücklicherweise nur der Anhänger, der Traktor blieb auf seinen Rädern. Ein großes Rätselrankt sich allerdings noch um den Grund des Unfalls. Denn: Nicht wie zunächst vermutet, kam der Landwirt aus Richtung Linden und fuhr nach links in die Kurve ein. Eigenen Angaben zufolge sei er auf gerade Strecke aus Richtung Braunschweig gekommen. Kurz hinter Kreuzung kippte dann plötzlich der mit Strohballen beladene Anhänger um, der laut Polizei zudem „gut gesichert" war. Und auch mögliche Sturmböen könnten nicht der Auslöser des Unfalls sein. Der Windwehte nämlich derzeit aus entgegengesetzter Richtung.

Landwirt will Fahrt fortsetzen


Von dem Unfall aus der Ruhe bringen will sich der Werlaburgdorfer Landwirt aber nicht. Gemeinsam mit den Einsatzkräften will er den Anhänger nun wieder auf die Räder kippen und seine Fahrt fortsetzen. Ob das so möglich ist, ist allerdings fraglich. Laut Polizei bestehe ein zu großes Gefahr, dass der Anhänger defekt ist und wenige Minuten später wieder umkippt. Die Beamten rieten dem Landwirt daher, einen Ersatzanhänger zu organisieren. Der Verkehr aus Richtung Halchter wird zurzeit über Linden umgeleitet. Eine Vollsperrung soll es während der Aufräumarbeiten nicht geben.


Autofahrer aus Richtung Halchter kommend werden über Linden umgeleitet. Foto:


zur Startseite