whatshotTopStory

„Sport verbindet": Wenn die Herkunft zur Nebensache wird

von Nick Wenkel


Zahlreiche Gäste unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft waren am heutigen Freitag gemeinsam sportlich aktiv. Fotos: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

20.04.2018

Wolfenbüttel. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Interkulturelle Höfe“ veranstaltete die Freiwilligenagentur ein Event am heutigen Freitag. Mit dem Thema „Sport verbindet“ soll den Gästen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft von 17 bis 19 Uhr auf dem Jugend- und Skaterplatz an der Lange Straße ein Platz für Austausch und Spaß geboten werden.


Dabei stehen die Vielfalt und Toleranz an erster Stelle. Den Gästen wurde dabei unter anderem ein Basketballturnier, bei dem jeder mitspielen konnte, sowie weitere sportliche Aktivitäten, wie Skaten, Fußball oder Parcours, geboten. Organisiert wurde das Event von den Jugendlichen selbst. Ehrenamtliche, mit und ohne Migrationshintergrund, passten heute auf, dass alles reibungslos ablief und die jungen Sportlervoll auf ihre Kosten kamen. Das Organisations-Team, „Aus dem Rahmen" genannt, wird dabei vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Auch das Projekt „Patenschaften für Neuzugewanderte" beteiligte sich an dem Event, um sich mit anderen Patinnen und Paten auszutauschen und gemeinsam zu zeigen, dass Sportpatenschaften ein gutes Mittel zur Integration sind.


Das Wetter spielte mit: Skaten bei Sonnenschein. Foto:



[ngg_images source="galleries" container_ids="2160" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: