Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Trinkbrunnen im öffentlichen Raum gefordert



Trinkbrunnen im öffentlichen Raum gefordert


Sascha Poser, Ratsmitglied der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Fotos: pixabay/Die Grünen
Sascha Poser, Ratsmitglied der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Fotos: pixabay/Die Grünen

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Wolfenbüttel hat beantragt, dass im Stadtgebiet Trinkbrunnen aufgestellt werden. Das teilen die Grünen in einer Pressemitteilung mit.



Im Antrag zitiert Fraktionsmitglied Sascha Poser, die Website der Stadtwerke Wolfenbüttel: „Wasser ist Leben. Und unser Wasser bietet Ihnen besonders viel: rein, natürlich und wohlschmeckend fließt es aus Ihrer Wasserleitung. Wasser ist der perfekte Durstlöscher.“ Bündnis 90/Die Grünen in Wolfenbüttel teilen diese Einschätzung und wünschen sich, dass der Wert des Trinkwassers stärker ins Bewusstsein der Wolfenbütteler gerufen wird. „Wir versprechen uns dadurch, das Aufkommen von PET-Flaschen zu reduzieren und damit einen wichtigen Beitrag für Umwelt und Klimaschutz zu leisten. Denn wer lokales, nicht abgefülltes und nicht transportiertes Wasser trinkt, schont Umwelt und Klima, weil die Bereitstellung von Leitungswasser sehr, sehr viel weniger Energie benötigt als jene von Mineralwasser“, erläutert Ratsmitglied Sascha Poser den Antrag der Grünen. Außerdem seien Trinkbrunnen im öffentlichen Raum ein Serviceangebot für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt aber auch Gäste, die Wolfenbüttel besuchen.


zur Startseite