Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Über 3.000 Neuinfektionen und sieben Corona-Todesfälle in der Region



Über 3.000 Neuinfektionen und sieben Corona-Todesfälle in der Region

Die 7-Tage-Inzidenz in der Region nähert sich dem Bundeswert an. Der niedersächsische Schnitt liegt deutlich darunter.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Donnerstag werden vom Robert-Koch-Institut 3.223 Neuinfektionen für unsere Region gemeldet. Zudem fallen von niedersachsenweit neun Todesfällen sieben auf unser Berichtsgebiet. Davon sechs in einem Landkreis. Die durchschnittliche Inzidenz ist im Vergleich zur Vorwoche um rund 450 Punkte von 988,6 auf 1.426,6 gestiegen. Damit nähert sich der Wert der bundesweiten Inzidenz von 1.465,4 weiter an. Hier betrug der Anstieg weniger als 200 Punkte zum Vorwochenwert von 1.283,3. Einen ähnlichen Anstieg verzeichnet das Land, dessen 7-Tage-Inzidenz heute bei 1.208,2 (Vorwoche: 1.014,2) liegt.



Lesen Sie auch: Grüne Jugend fordert Aufhebung von Präsenzpflicht für Schulen


Salzgitter hat weiter die höchste Inzidenz in der Region und in Niedersachsen. Der Wert liegt heute bei 1.867,8. Das sind mehr als 400 Punkte mehr als letzten Donnerstag (1.432,6). Neben 295 Neuinfektionen wird auch ein Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um eine über 80-jährige Frau, wie die Stadt Salzgitter gestern berichtete. Die zweithöchste Inzidenz im Land hat der Landkreis Goslar mit 1.781,9 - ebenfalls über 400 Punkte mehr als vor einer Woche (1.356,5). Es werden heute 567 neue Fälle berichtet. In Wolfsburg kommen 498 bestätigt positiv Getestete hinzu. Die Inzidenz steigt auf 1.589,1. Vor einer Woche waren es 550 Punkte weniger (1.032,0). Allerdings wurden am letzten Donnerstag für Wolfsburg aus nicht bekannten Gründen keine Neuinfektionen gemeldet. Für den Landkreis Peine werden heute 473 neue Fälle und eine Inzidenz von 1.497,3 angezeigt. Ein Anstieg um rund 400 Punkte zur Vorwoche (1.097,6).

Sechs Corona-Tote im Landkreis Gifhorn



509 Neuinfektionen und sechs Todesfälle gibt es im Landkreis Gifhorn. Die 7-Tage-Inzidenz ist binnen einer Woche von 812,5 um 540 Punkte auf 1.354,8 gestiegen. Fast 500 Punkte beträgt auch der Anstieg im Landkreis Wolfenbüttel von 664,4 auf 1.160,3. Heute kamen 237 neue Fälle hinzu. Im Landkreis Helmstedt werden heute 195 Neuinfektionen angezeigt. Die Inzidenz liegt bei 1.114,5 (Vorwoche 829,3). Die niedrigste Inzidenz der Region weist die Stadt Braunschweig aus. 449 neue Fälle bedeuten eine Inzidenz von 1.047,2. Der Anstieg zur Vorwoche (683,5) ist hier nur bedingt aussagekräftig, da wie in Wolfsburg für Braunschweig am letzten Donnerstag keine Neuinfektionen gemeldet wurden.

Während die Anzahl der Patienten mit Corona-Infektion in den niedersächsischen Krankenhäusern steigt - die Hospitalisierungsinzidenz lag gestern bei 11,4 (Grenzwert zu Warnstufe 3 ist 9) - ist der Anteil auf den Intensivstationen leicht zurückgegangen auf 5,8 Prozent (Grenzwert zu Warnstufe 1 ist 5 Prozent).


zum Newsfeed