Vorschlag: 2-Euro-Tagesticket soll Parkhaus Löwentor beleben

Die CDU beantragt ab der Vorweihnachtszeit zeitlich begrenztes, vergünstigtes Parken in dem offenbar wenig ausgelasteten Parkhaus.

Archivbild
Archivbild Foto: Werner Heise

Wolfenbüttel. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wolfenbüttel beantragt, das Parken im Parkhaus Löwentor ab Dezember 2022 (Vorweihnachtszeit) bis zum Abschluss der Baumaßnahmen im Rahmen der Sanierung Fußgängerzone mit einem Tagesticket in Höhe von zwei Euro zu ermöglichen und auf die Tochtergesellschaft Stadtbetriebe Wolfenbüttel GmbH entsprechend einzuwirken. Das teilt die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung mit.


Lesen Sie auch: "Fehlplanung": Grüner sieht Nachbesserungsbedarf beim Löwentor-Parkhaus


Seit der Neueröffnung werde allgemein die geringe Auslastung des Parkhauses Löwentor beklagt. Vielen Autofahrern aus dem Stadt- aber auch Kreisgebiet sei nach der langen Schließung des Parkhauses dieses Parkraumangebot schlichtweg nicht (mehr) bekannt oder in düsterer Erinnerung, heißt es in der Begründung des Antrages. Viele aktuell dort Parkende zeigten sich trotz der Enge, der langen Wege, der fehlenden Barrierefreiheit und dem fehlenden Zugang zum Großen Zimmerhof von der Qualität des Parkhauses nach der Sanierung dennoch positiv überrascht und äußerten sich mehrheitlich auch so.

Günstiger Parkraum ist nachgefragt


Das kostenlose „Schnupperparken" im August und an den Adventswochenenden des Jahres 2020 habe für eine ständige und komplette Auslastung der 188 Stellplätze des Parkhauses gesorgt. Günstige Parkmöglichkeiten sprächen sich schnell herum und würden periodisch genutzt, so die CDU. In Zeiten der Inflation und „Geldknappheit" werde das kostenreduzierte Parken im Parkhaus Löwentor wahrscheinlich gut angenommen werden.

Ziel dieses Antrages sei es, die Bekanntheit und die Attraktivität des Parkhauses Löwentor zu steigern, die Bedeutung des Gesamtkomplexes Löwentor in der Konsumgesellschaft stärker zu verankern und der geringen Auslastung des Parkhauses aktiv entgegenzuwirken. Diese Maßnahme sollte medienöffentlich begleitet werden. Der Preis des Tagestickets entspräche der Gebührenzone 2.

Signal an die Innenstadt-Kaufleute


Wegen der geplanten Baumaßnahmen im Rahmen der Fußgängerzonensanierung gehe von diesem Angebot der vergünstigten Parkflächen in der Innenstadt auch ein Signal an die Innenstadt-Kaufleute aus, dass der Besuch der Innenstadt von Autofahrern durch solche weichen Attraktivisierungsmaßnahmen positiv flankiert werde. Die Positiv-Effekte dieser Maßnahme sollten dann nach Beendigung der Sanierungsmaßnahmen in die wieder einzuführende ursprüngliche Parkraumbewirtschaftung (derzeitige Parkgebühren) transferiert werden. "Wenn sich Parkende an das Parkangebot gewöhnt haben, werden sie es im Nachgang sehr wahrscheinlich weiter nutzen, weil sie seine Vorzüge zu schätzen gelernt haben werden", hofft die CDU.


mehr News aus Wolfenbüttel