whatshotTopStory

„Wir sind die Auguststadt“ - die Auguststadt feiert


Die Mitglieder des Stadtteilnetzwerkes West planen die letzen Einzelheiten für das Auguststadtfest. Foto: Tanja Bischoff

Artikel teilen per:

20.08.2019

Wolfenbüttel. Das Stadtteilnetzwerk West lädt am 24. August in der Zeit von 13 bis 17 Uhr zum Auguststadtfest im Kirchgarten der St. Johanniskirche in der Glockengasse 2 ein.


Ein Bericht von Tanja Bischoff

Das Fest findet in diesem Jahr zu den Themen „Nachhaltigkeit“ und „Umweltschutz“ statt. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesprogramm „Demokratie leben“. Bereits seit Februar plant das Stadtteilnetzwerk West dieses Ereignis. Unter dem Titel „Wir sind die Auguststadt“ werden viele Aktionen und Stände angeboten, welche sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Umweltschutz und bewusster Umgang mit Ressourcen“ befassen. So werden sich das Repaircafé und die ZUM Fahrradwerkstatt mit einem Reparaturstand vorstellen. Im Café wird sich um defekte Mobiltelefone gekümmert, während in der Werkstatt kleine Fahrradreparaturen vorgenommen werden können. Bei der Freiwilligenagentur werden gegen eine kleine Materialumlage Bienenhäuser gebastelt Das Salawo zeigt Taschen aus seinem Nähkurs, die aus Jeanshosen gefertigt wurden.

Musik und Diskussion


Die Wohnanlage am Schützenplatz bietet für Kinder Basteln mit Elektroschrott an. In der Kirche wird es dazu ein interessantes Bühnenprogramm geben. Natalie Weidner von der AWO freut sich besonders über die muikalische Unterstützung der Band Horizon und dem Männerchor Wolfenbüttel, die neben dem Chor der St. Johannis-Kirchengemeinde auftreten werden. Um 15 Uhr wird eine Podiumsdiskussion mit der Frage: „Nachhaltigkeit ins Grundgesetz?“ stattfinden. Zu den weiteren Angeboten gehören ein Tortenwettbewerb mit Preisverleihung, Kinderschminken, Hennamalerei, ein interkulturelles Buffet vom Salawo, ein Infostand von der Moschee, ein Rauschbrillenparcours und Fingerfood vom Café Clare. Es wird einen „Kräutersalzworkshop geben, der Auguststadttreff bietet die Herstellung von Samenkugeln an und jeder darf an einem großen Stadtteiltuch mit malen. Für Kaffee und Kuchen sorgen die Damen des Frauentreffs. Da es bei diesem Fest um Nachhaltigkeit geht, wird es hier kein Plastik geben, sondern Holzbesteck. Wer möchte, kann auch seinen eigenen Becher und eigenes Geschirr verwenden und so noch mehr zum Umweltschutz beitragen.

Zu dem Stadtteilnetzwerk gehören die St. Johannis-Gemeinde, das Café Clara vom Lukas-Werk, das Salawo vom AWO Kreisverband Salzgitter-Wolfenbüttel, die Wilhelm-Raabe-Schule, der Auguststadttreff, die Moscheegemeinde, die Wohnanlage am Schützenplatz von der Stadt Wolfenbüttel, die Freiwilligenagentur, der Kindergarten St. Johannis sowie Ehrenamtliche aus dem Stadtteil. Das Netzwerk ist immer offen für weitere Einrichtungen sowie für Bürgerinnen und Bürger, die sich aus dem Stadtteil West daran beteiligen möchten.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: