whatshotTopStory

Wolfenbütteler Fahrschulen stellen Theorie-Unterricht vorerst ein

Bis zum 27. März wird die Theorie zunächst ausgesetzt. Der praktische Unterricht findet weiterhin statt.

Der praktische Unterricht findet weiterhin statt. Archivbild
Der praktische Unterricht findet weiterhin statt. Archivbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

16.03.2020

Wolfenbüttel. Der Coronavirus hat nun auch die Fahrschulen erreicht. Vorerst wird kein theoretischer Unterricht mehr stattfinden. Darauf haben sich die Fahrschulen Augustin, Joker, Höhne, TMFahrschule, Sperlich und Schröter geeinigt. Das berichtet Sascha Jäger von der Fahrschule Augustin gegenüber regionalHeute.de.


"Aufgrund der immer höher steigenden Anzahl von Corona-Infizierten stellen wir ab sofort voraussichtlich bis zum 27. März unseren kompletten theoretischen Unterricht aller Fahrerlaubnisklassen ein", heißt es auf den Homepages der Wolfenbütteler Fahrschulen. Man möchte damit seiner Verantwortung für die Gesundheit der Fahrschüler nachkommen. Die Büros seien zu den normalen Öffnungszeiten erreichbar. Bei Erkältungssymptomen solle man zum Schutze aller ausschließlich telefonisch Kontakt aufnehmen.

Nur gesunde Fahrschüler sollten Fahrstunden nehmen


Der praktische Fahrunterricht werde zunächst wie gewohnt durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler sollten die allgemeinen hygienischen Regeln beachten und nur Fahrstunden nehmen, wenn sie völlig frei von Erkältungsanzeichen seien. Die Fahrzeuge würden laufend desinfiziert, um den bestmöglichen Hygienestandard zu erhalten, versichern die Wolfenbütteler Fahrschulen.

Auch Prüfungen würden derzeit noch stattfinden, erklärt Sascha Jäger gegenüber regionalHeute.de. Wie sich das weiter entwickele müsse man sehen.


zur Startseite