Zechpreller hatte Jagdgewehr im Auto


Der Gast war erheblich alkoholisiert. Symbolbild: Pixabay
Der Gast war erheblich alkoholisiert. Symbolbild: Pixabay Foto: Pixabay

Wolfenbüttel. In einer Gaststätte in der Wolfenbütteler Innenstadt hat sich am gestrigen Montag gegen 23:20 Uhr ein Gast geweigert seine Zeche zu bezahlen. Dies berichtet die Polizei.


Der Gast sei stark alkoholisiert gewesen und habe sich geweigert, den eingesetzten Polizeibeamten seine Personalien anzugeben. Um Hinweise auf die Identität des Zechprellers zu erlangen, sei dieser durchsucht worden. In seiner Kleidung sei unter anderem Munition zu einem Jagdgewehr gefunden worden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos des Zechprellers sei dort ein Jagdgewehr gefunden worden, dass in einem Waffenkoffer verschlossen war. Gegen den Zechpreller werde ein Strafverfahren wegen Betruges und ein Ordnungswidrigkeitenverwahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.


mehr News aus Wolfenbüttel