Sie sind hier: Region >

Wolfenbütteler Delegation besuchte polnische Partnerstadt



Wolfenbüttel

Wolfenbütteler Delegation besuchte polnische Partnerstadt


Im Dialog: Thomas Pink, Winfried Pink, Albrecht Wagener, Rainer Bosse, Andrzej Jaśiński (Stadtrat), Michael Dittrich, Arkadiusz Dybiec (Dezernent für Sozialangelegenheiten), Kazimierz Kawa (Stellvertr. Bgm) und Krzysztof Świątek (Bürgermeister). Foto: Stadt Wolfenbüttel
Im Dialog: Thomas Pink, Winfried Pink, Albrecht Wagener, Rainer Bosse, Andrzej Jaśiński (Stadtrat), Michael Dittrich, Arkadiusz Dybiec (Dezernent für Sozialangelegenheiten), Kazimierz Kawa (Stellvertr. Bgm) und Krzysztof Świątek (Bürgermeister). Foto: Stadt Wolfenbüttel Foto: Stadt Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Auf Einladung von Wolfenbüttels Partnerstadt reiste eine kleine Delegation aus Rat und Verwaltung nach Kamienna Góra, um den künftigen gemeinsamen Weg zu besprechen. Bürgermeister Thomas Pink und sein polnischer Amtskollege Krzysztof Świątek, waren sich einig, dass das Ziel nach wie vor die Zusammenführung der Bürger sei, damit sich Freundschaften bilden können.



Im Fokus stehen daher Jugend- und Kulturaustausche, die ein Gefühl der Gemeinsamkeit über die Grenzen hinweg fördern und festigen sollen. Während des Austausches stellte sich heraus, dass, obwohl Polen eines der Nachbarländer Deutschlands ist, die Menschen oft noch viel zu wenig voneinander wissen. So konnten sich die Wolfenbütteler Gäste bei ihrem Besuch ein Bild von der vielfältigen polnischen Kultur, der schmackhaften und üppigen Küche, der beeindruckenden Landschaft und vor allem von der unvergleichlichen Gastfreundschaft machen.

Für ein zusammenwachsendes Europa


Die Besichtigung verschiedener sozialer und kultureller Einrichtungen wie zum Beispiel des Muzeums Tkactwa, des Rathauses, einer Basilika oder des Liceums Ogólnokształcące (ein Gymnasium) in Kamienna Góra, hinterließen prägende Eindrücke. Beide Bürgermeister betonten, dass die grenzübergreifende Zusammenarbeit und gelebte Willkommenskultur beider Städte ein kleiner Beitrag für ein zusammenwachsendes Europa ist, welchen sie gern leisten und fördern.

Besuch des Sommercamps


Gemeinsame künftige Projekte und Begegnungen sollen sicherstellen, dass auch die Jugend von derartigen interkulturellen Erfahrungen profitieren kann. So tritt in diesem Jahr zum Sommerfest in Kamienna Góra die Wolfenbütteler Band „Revelator“ auf. Im Gegenzug nimmt eine polnische Band an dem Wolfenbütteler Festival „Exchange it – Rock international“ teil. Zudem findet das im Jahre 1990 gegründete Sommercamp auch wieder in Wolfenbüttel statt und wird unter anderem von Jugendlichen aus Kamienna Góra besucht. Auch für das kommende Jahr gibt es bereits Pläne, denn zu den Feierlichkeiten zum Wolfenbütteler Stadtjubiläum dürfen die polnischen Gäste natürlich nicht fehlen.


zur Startseite