Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: FDP- Generalsekretär Patrick Döring besuchte das Traditionsunternehmen MKN in Wolfenbüttel



Wolfenbüttel: FDP- Generalsekretär Patrick Döring besuchte das Traditionsunternehmen MKN in Wolfenbüttel

von Anke Donner





Ein weiterer Besuch eines hohen Politikers hatte sich für heute in Wolfenbüttel angekündigt. Der FDP Generalsekretär Patrick Döring besuchte gemeinsam mit dem FDP- Landtagsabgeordneten Björn Försterling die Maschinenfabrik Kurt Neubauer, kurz MKN.

Der Bundestagsabgeordnete Patrick Döring wurde vom Geschäftsführer Georg Weber und dem kaufmännischen Leiter Winfried Pink empfangen. Auch Parteikollegen wie Rudolf Ordon und Pierre Balder nahmen an dem Besuch des Spitzenpolitikers teil und ließen sich von Georg Weber das Familienunternehmen MKN näher bringen.



<a href= Patrick Döring lässt sich die Kochgeräte von Georg Weber zeigen und ist begeistert">
Patrick Döring lässt sich die Kochgeräte von Georg Weber zeigen und ist begeistert Foto:




Weber stellte in einer ausführlichen Präsentation das Unternehmen, welches hochwertige Kochgeräte herstellt, vor. Die Firma MKN stattet weltweit Großküchen in Hotels, Restaurants und auf Kreuzfahrtschiffe mit hochwertigen Geräten aus. Wenn auch in Wolfenbüttel verwurzelt, exportiert das Unternehmen inzwischen weltweit und hat in der Branche schon zahlreiche Preise für sich gewinnen können. Erst kürzlich wurde der Speziallist für Profikochtechnik mit dem "Inter Norga Zukunftspreis 2012" ausgezeichnet.
Sogar einen Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde hält das Unternehmen. Mit der größten Currywurst (360 Meter) schaffte es MKN im Jahr 2010 in das Buch der verrückten Weltrekorde.


Auf nun insgesamt 80.000 Quadratmetern beschäftigt der Familienbetrieb rund 460 Mitarbeiter. Erst vor kurzem wurde das Nachbargrundstück der BÄKO gekauft. Im Betrieb wird viel Wert auf ein ausgeglichenes Arbeitsklima und gute Ausbildung gelegt. Den rund 40 Lehrlingen steht sogar ein eigenes Werk zur Verfügung und eine "Koch-Arena", ein betriebseigenes Kochstudio mit allem erdenklichen Komfort für die Mitarbeiter. Dort können die Auszubildenden kochen und hier werden auch gerne Vorstellungen für potentielle Kunden gegeben.
Georg Weber gerät richtig in Fahrt, während er dem FDP-Bundestagsabgeordneten und den anderen Gästen das Unternehmen vorstellt und für einen Augenblick stellt sich das Gefühl ein, man sei auf einer Verkaufsveranstaltung. Weber steht hinter dem Unternehmen und den Produkten, genau wie all die Mitarbeiter, die seit vielen Jahren zum Erfolg des Betriebs beitragen.

Patrick Döring ist nach Webers Präsentation beeindruckt. "Ich muss gestehen, dass ich bis heute nicht wusste, dass es dieses Unternehmen hier in Wolfenbüttel gibt und es weltweit erfolgreich ist. Aber es ist sehr imposant und ich bin wirklich beeindruckt", erzählt Döring.

Während über die Leinwand noch einige Bilder von Standorten und Kunden flimmern, verfallen Döring und Weber in einen Smalltalk über das Hotel "Burj Khalifa" in Dubai. Auch die dortige Hotelküche wurde mit Geräten von MKN ausgestattet.

Ein ausführlicher Rundgang durch den Betrieb ist heute leider nicht mehr möglich. Die Zeit drängt und Patrick Döring muss leider weiter. Aber er nimmt Georg Weber noch eine Einladung ab. "Vielleicht kann ich mir bei meinem nächsten Besuch einmal ihre "Koch-Arena" anschauen", erkundigt sich Patrick Döring hoffnungsvoll. "Klar, sehr gern", verspricht ihm Weber und schon werden noch schnell Visitenkarten ausgetauscht. Sicher war das nicht der einzige Besuch des Bundestagsabgeordneten in Wolfenbüttel. Schließlich vereine MKN vieles, was den Politiker ausmache. "Ich bin viel unterwegs, muss oft auswärts essen und koche selber gerne", sagt Döring und verspricht ein baldiges Wiedersehen.


zum Newsfeed