Wolfenbüttel: SPD-Landtagskandidat Falk Hensel sagt Danke: Erfolgreiche Arbeit in der Kommunalpolitik wird fortgesetzt




Ein gutes Ergebnis erzielte der SPD-Direktkandidat für die Wahl zu Niedersächsischen Landtag, Falk Hensel, bei der Wahl am 20. Januar.

„Ich konnte über 37% der Stimmen auf mich vereinen, das ist ein gutes Ergebnis“, sagte Falk Hensel nach der Wahl. „Gewünscht hätte ich mir selbstverständlich, dass ich das Direktmandat gewinne“, betonte Hensel nochmals.

Falk Hensel, der im Wahlkampf unter anderem mit den zahlreichen Gesprächsrunden auf seinem roten Sofa in Erinnerung geblieben ist, unterlag mit 4,4 % oder 1.600 Stimmen seinem Mitbewerber. „Es ist schade, dass kein direkt gewählter Abgeordneter aus dem Bereich Wolfenbüttel, Cremlingen und Sickte der neuen Regierungsfraktion angehört“, erläutert Hensel und sagt weiter: „Ich bin erfreut, dass Stephan Weil neuer Niedersächsischer Ministerpräsident wird und wir die Gelegenheit haben unsere im Wahlkampf erläuterten Ziele nun auch umzusetzen.“

Hensel wird in der Kommunalpolitik weiterhin aktiv bleiben. „Als Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Wolfenbüttel werde ich weiterhin anpacken und es besser machen. Wir werden die erfolgreiche Kommunalpolitik fortführen und mit den anstehenden verbesserten Rahmenbedingungen des Landes weitere positive Entwicklungen für den Landkreis anstoßen“, verdeutlicht Falk Hensel.

„Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für das ausgesprochene Vertrauen. Besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern für deren Unterstützung im Wahlkampf. Ohne die umfängliche Hilfe wäre diese erfolgreiche und großartige Zeit nicht möglich gewesen. Die Wolfenbütteler SPD wird mit einer starken Stimme in Hannover für die Interessen unserer Region eintreten und gerne will ich weiterhin kommunalpolitisch, als auch als Vermittler in die Landespolitik, Ansprechpartner sein“, erklärt Falk Hensel.


zum Newsfeed