Kita Detmerode bietet Betreuungsplätze für 15 Krippen-Kinder


Iris Bothe (Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration), Dirk Bitterberg (stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes AWO Bezirksverband Braunschweig e.V.), Bürgermeisterin Bärbel Weist und Claudia Cennami (Leiterin der AWO-Kindertagesstätte)
Iris Bothe (Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration), Dirk Bitterberg (stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes AWO Bezirksverband Braunschweig e.V.), Bürgermeisterin Bärbel Weist und Claudia Cennami (Leiterin der AWO-Kindertagesstätte)

Wolfsburg. Seit Ende 2011 gab es Überlegungen, die AWO-Kindertagesstätte in Detmerode zu modernisieren und um eine Krippengruppe zu erweitern. Am gestrigen Mittwoch wurde der Krippenanbau offiziell eröffnet. Er bietet Betreuungsplätze für 15 Krippenkinder.


Nach Ausarbeitung verschiedener Varianten ist mit dem AWO Bezirksverband Braunschweig als Träger vereinbart worden, zunächst einen Krippenanbau zu errichten und im Nachgang weitere Maßnahmen zu besprechen. Nach damaligem Standard war das Gebäude für vier Gruppen konzipiert, derzeit werden zwei Kindergartengruppen betreut, die seit einiger Zeit altersübergreifend arbeiten.

Die AWO hat in 2015 vertraglich mit der Stadt vereinbart, die Bauherrenfunktion zu übernehmen und die Maßnahme umzusetzen. Auf der Basis des Objektbeschlusses sind dem Träger rund 740.000 Euro zur Umsetzung der Maßnahme zur Verfügung gestellt worden. Parallel dazu wird derzeit das Außengelände für den Krippenanbau in Federführung des Geschäftsbereichs Grün hergerichtet. Die Kosten hierfür waren mit rund 130.000 Euro veranschlagt worden. Die Räume bieten Platz für 15 Krippen-Kinder, zusätzlich ist ein Nebenraum für Kleingruppenarbeit eingeplant. Des Weiteren konnte über das Projekt ein Raum im Bestandsgebäude als Bewegungsraum hergerichtet werden. Insbesondere für die Mitarbeiterinnen war der Bau im bestehenden Betrieb eine logistische Herausforderung.

Der Schwerpunkt der Kita in Detmerode liegt auf dem Situationsansatz, der mit seiner Idee unter anderem den partizipatorischen Aspekt in den Vordergrund stellt. Derzeit werden dort eine altersübergreifende Kindergartengruppe sowie eine bilinguale Kitagruppe mit dem sprachlichen Schwerpunkt deutsch-spanisch betreut.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Kindertagesstätte