Auf Zeugen eingeprügelt: U-Haft für 26-Jährigen


Der 26-Jährige hat ein langes Strafregister vorzuweisen. Symbolfoto: Pixabay
Der 26-Jährige hat ein langes Strafregister vorzuweisen. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Wolfsburg. Ein 26-Jähriger aus Montenegro wurde am Dienstagvormittag bei einem räuberischen Diebstahl in einem Einkaufscenter in der Wolfsburger Innenstadt erwischt. Aufgrund seiner „durchweg kriminellen strukturierten Vergangenheit", sitzt er nun in Untersuchungshaft, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei Wolfsburg.


Gegen 11.55 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie der 26 Jährige in einem Elektronik-Fachgeschäft in einem Einkaufscenter in der Porschestraße mehrere Mobiltelefone einsteckte und ohne zu bezahlen den Markt verließ. Der Zeuge verfolgte den Täter und alarmierte zwischendurch die Polizei. In einem Geschäft im Bereich der Porschestraße konnte der Zeuge den Täter stellen. Dieser widersetzte sich der vorläufigen Festnahme indem er sich körperlich zur Wehr setzte und auf den Zeugen einschlug, der bei dem Angriff nur leicht verletzt wurde. Danach flüchtete der 26-Jährige in Richtung Bahnhofstraße. Die mittlerweile eingetroffene Polizei konnte den 26-Jährigen daraufhin wenige Meter später an der Heinrich-Nordhoff-Straße stellen und festnehmen.

Langes Strafregister


Bei der anschließenden Überprüfung der Person kam heraus, dass es sich um einen polizeilich mehrfach wegen des Erschleichens von Leistungen, Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte bekannten Straftäter handelt. Zu der schon reichlich angefüllten Liste gesellt sich nun auch noch ein räuberischer Diebstahl hinzu. Gegen den Mann wurde durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht in Wolfsburg beantragt und vom zuständigen Haftrichter verkündet.

Den 26-Jährigen erwartet nun neben einer Verurteil auch noch eine mögliche Abschiebung, da gegen ihn seit März 2017 ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik Deutschland besteht.


mehr News aus Wolfsburg