Blutspende-Aktion des DRK am 20. Januar


Das DRK ruft zum Blutspenden auf. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Wolfsburg. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bittet am 20. Januar von 12:30 bis 17:30 Uhr im Walter-Flex-Weg 12, 38446 Wolfsburg zur Blutspende.


Ab sofort müssen die Freiwilligen zwei Ausweise mitbringen. 

Neue Richtlinien erfordern, dass es künftig nicht mehr genügt, den Blutspendeausweis vorzulegen. Dazu muss auch noch ein „amtlicher Lichtbildausweis“ (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) gezeigt werden.
 

Die Blutspende selbst dauert wenige Minuten. Mit der Aufnahme der Daten, der ärztlichen Untersuchung und der Erholungsphase nach der Spende muss mit einem Zeitaufwand von etwa einer Stunde gerechnet werden.

Bei der sogenannten Vollblutspende wird ein halber Liter Blut über die Armvene in ein Beutelsystem entnommen und bei der anschließenden Verarbeitung in die verschiedenen Bestandteile aufgeteilt. Dank dieser Auftrennung in seine Komponenten (rote Blutkörperchen, Blutplasma und Blutplättchen) kann mit einer Vollblutspende mehreren Menschen geholfen werden, weil Empfänger gezielt nur die Komponenten erhalten, die sie benötigen.

 Das Blut wird untersucht; sollten dabei auffällige Befunde auftreten, die Hinweise auf Krankheiten geben, werden die Spender umgehend informiert. 

Voraussetzung ist, dass sich die volljährigen Spender gesund fühlen. Neuspender sollten nicht älter als 68 Jahre sein und erhalten ein kleines Präsent.

Ein weiterer Blutspendetermin findet am 31. Januar von 15 bis 20:30 Uhr im Cinemaxx statt.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


DRK