whatshotTopStory

Corona-Infizierte: Klinikum Wolfsburg verordnet Aufnahmestopp

Das Klinikum verschärft die Sicherheitsmaßnahmen angesichts steigender Corona-Zahlen.

Ein Streifenwagen bewacht den mit Flatterband abgesperrten Eingang der Notaufnahme. Ein Schild weist auf das geltende Besuchsverbot hin.
Ein Streifenwagen bewacht den mit Flatterband abgesperrten Eingang der Notaufnahme. Ein Schild weist auf das geltende Besuchsverbot hin. Foto: aktuell24/bm

Artikel teilen per:

29.03.2020

Wolfsburg. Da Mitarbeiter des Klinikums Wolfsburg positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, werden die Sicherheitsmaßnahmen weiter erhöht. Ab sofort sind keine Besuche mehr erlaubt (auch nicht die bisherigen Ausnahmen). Es werden keine neuen Patienten aufgenommen. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.


Neue Patienten werden auf umliegende Krankenhäuser verteilt. Das gesamte Klinikumspersonal arbeitet ab sofort im Vollschutz. Die Patienten werden so verteilt, dass nur noch ein Patient pro Zimmer liegt. Es werden weitere Tests auf Infektionen veranlasst. Dies solle eine Situation wie im Hanns-Lilje-Heim verhindern. In dem Seniorenheim sind bis jetzt 15 Menschen an der Lungenerkrankung COVID-19 verstorben.

Anders als zunächst geplant, werden der Kreißsaal und die Notaufnahme der Kinderklinik zunächst geöffnet bleiben.


zur Startseite