DRK-Einsatzkräfte bekamen Unterstützung aus Litauen


Die litauische Delegation wurde im Wolfsburger Rathaus durch Manfred Hüller und Falko Mohrs empfangen. Foto: DRK Wolfsburg
Die litauische Delegation wurde im Wolfsburger Rathaus durch Manfred Hüller und Falko Mohrs empfangen. Foto: DRK Wolfsburg

Wolfsburg. Im Rahmen des Partnerprojektes „Zwei für Einen“ hatten Anfang September die Geschäftsführerin des Litauischen Roten Kreuzes (LRK) Maria Korkut aus Visaginas sowie Führungs- und Leitungskräfte aus Visaginas, Vilnius und Klaipeda die Wolfsburger Rotkreuzkollegen besucht.


Neben der Unterstützung beim Sanitätswachdienst zum Tag der Niedersachsen stand vor allem die Ausbildung im Vordergrund. Schwerpunkte der Ausbildung waren die Einsatzplanung und Durchführung eines Sanitäts- und Betreuungsdienstes sowie das Errichten und Betreiben einer Sanitätsstelle bei einer Großveranstaltung.

Seit Anfang 2001 unterstützen die DRK-Kreisverbände Wolfsburg und Gifhorn das Litauische Rote Kreuz intensiv. Standen zunächst Hilfstransporte und der Aufbau sozialer Dienste im Vordergrund, wird seit einiger Zeit die Errichtung eines Zivil- und Katastrophenschutzes schwerpunktmäßig unterstützt. Dazu beraten Fachleute des DRK Wolfsburg und Gifhorn das LRK direkt vor Ort. Mit regelmäßigen Schulungsmaßnahmen für das litauische Personal trägt das DRK dazu bei, die Fähigkeiten des LRK im Krisen- und Informationsmanagement zu stärken. Neben dem Aufbau personeller Fähigkeiten unterstützt das DRKauch weiterhin die Verbesserung der materiellen Ausstattung des LRK. So errichten DRK und LRKmomentan gemeinsam ein Lagerhaus für humanitäre Hilfsgüter. Aktuell wird in Litauen ein Mannschaftswagen benötigt, damit die Helfer zum Einsatzort gelangen können.

Die Vertreter des Litauischen Roten Kreuzesinformierten sich während ihres Aufenthalts auch über die DRK-Kleiderkammer und besuchten die Autostadt. Auf Einladung des Referats Repräsentationen und internationale Beziehungen der Stadt Wolfsburg stand außerdem ein Besuch des Rathauses an, bei dem die Delegation und Vertreter des DRK Wolfsburg und DRK Gifhorn von Manfred Hüller und Falko Mohrs empfangen wurden.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


DRK