Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Großbrand in Altstadt: Elf Menschen entkommen Flammenhölle



Großbrand in Altstadt: Elf Menschen entkommen Flammenhölle

In der vergangenen Nacht kam es in der Altstadt von Fallersleben zu einem Großfeuer. Die Rettungskräfte mussten elf Menschen aus mehreren Häusern retten.

von Anke Donner


In Fallersleben kam es am Freitagabend zu einem Großbrand.
In Fallersleben kam es am Freitagabend zu einem Großbrand. Foto: aktuell24

Artikel teilen per:

Fallersleben. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, kam es in der Fallersleber Altstadt am späten Freitagabend zu einem Brand in einem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus. Das Haus brannte komplett nieder, elf Menschen mussten evakuiert werden. Es wurde niemand schwer verletzt. Der Schaden wird auf einen sechsstelligen Bereich geschätzt.



Den ersten Ermittlungen zufolge entdeckte eine Wolfsburgerin Rauchschwaden in dem Fachwerkhaus in der Bahnhofstraße nahe der Einmündung zur Straße Am Neuen Tor und alarmierte um 22.51 Uhr die Rettungsleitstellen von Feuerwehr und Polizei. Beim Eintreffen der Kräfte schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Gebäude. Sofort wurde mit der Evakuierung der Menschen aus den betroffenen Gebäuden begonnen. Denn nicht nur das eigentliche Brandhaus war betroffen, auch Nachbarhäuser galt es zu retten und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Feuerwehr war mit einem Großangebot vor Ort, auch die VW-Werkfeuerwehr im Einsatz. Zur Bekämpfung wurden auch zwei Drehleitern hinzugezogen.


Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen. Foto: aktuell24


Elf Menschen evakuiert



Insgesamt elf Menschen wurden gerettet und durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Sie wurden vorläufig in einer Notunterkunft untergebracht. Die Löscharbeiten werden vermutlich noch bis in den Vormittag hinein andauern. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt , um die Ermittlungen zur Ursache aufzunehmen.


Die Feuerwehr war mit zwei Drehleitern im Einsatz. Foto: aktuell24


Aktualisiert, 13 Uhr:


Am Morgen nach dem Feuer wird das ganze Ausmaß sichtbar. Mindestens drei Häuser sind nicht mehr bewohnbar. Zwei Häuser wurden durch das Feuer beschädigt, eines von ihnen stürzte noch während der Löscharbeiten in der Nacht ein. Das Haus, in dem das Feuer ausgebrochen war, ist vollkommen zerstört. Die Feuerwehr ist für Nachlöscharbeiten noch immer vor Ort.


Das Haus ist vollkommen abgebrannt. Foto: aktuell24


zur Startseite