Kochen verbindet Menschen: „Falafel begegnet Frikadelle“


Kochen verbindet. Foto: VHS Wolfsburg
Kochen verbindet. Foto: VHS Wolfsburg Foto: VHS Wolfsburg

Wolfsburg. Die internationalen Kochkurse der Volkshochschule erhalten eine Spende im Wert von 5.000 Euro von der Stiftungslandschaft Wolfsburg.


Einmal im Monat treffen sich „Hobbyköche“ aus aller Welt in den internationalen Kochkursen „Falafel begegnet Frikadelle“ der Volkshochschule. Sie probieren internationale Rezepte aus, kochen gemeinsam und genießen am Ende der Veranstaltung ihre verschiedenen Gerichte. Hier heißt es: Gewürze riechen und schmecken, Kulturen entdecken, Sprachen lernen und vor allem Berührungsängste abbauen – einfach Schritt für Schritt die Integration fördern. Mit ehrenamtlichen Deutschlehrern an der Seite erwerben die Teilnehmenden bereits beim Sortieren der Lebensmittel spielerisch neue Worte.

Ein Ort der Begegnung


Das Projekt „Falafel begegnet Frikadelle“ bietet seit mehr als einem Jahr einen Ort der Begegnung für Menschen verschiedener Nationen. Als 2016 zahlreiche Männer und Frauen aus Afghanistan, Irak, Syrien und Eritrea nach Wolfsburg kamen, wollten sie die Zeit bis zum Deutschkurs sinnvoll nutzen. Die deutschen Betreuer organisierten gemeinsam mit der Volkshochschule Wolfsburg einzelne Kochkurse.

„Diese Aktion fand so viel Anklang, dass wir mit Hilfe des Unterstützerkreises Vorsfelde ein Projekt auf die Beine stellten“, berichtet Programmbereichsleiterin Katrin Poehls von der Volkshochschule. Weitere Unterstützerkreise aus Wolfsburg kamen hinzu und so etablierte sich das Projekt „Falafel begegnet Frikadelle“.

Projekt überzeugt Stiftungslandschaft


Auch die Stiftungslandschaft ist von dem Projekt überzeugt. „Die Menschen, die hier zusammentreffen, sind mit viel Herz dabei. Die Begeisterung steckt an und motiviert Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen“, erläutert Manfred Hüller von der Bürgerstiftung. “Gern möchten wir diese Arbeit fördern und das Projekt am Leben erhalten.“

Die Bürgerstiftung, die Werkerstiftung, die Carl- und Marisa-Hahn-Stiftung und der Lionsclub Wolfsburg spenden insgesamt 5.000 Euro. „Mit diesem Spendenbeitrag können wir die Lebensmittel und die Lehrenden für das Projekt finanzieren“, erklärt Katrin Poehls.

VHS-Leiterin Elisabeth Krüger ist vom Projekt begeistert und freut sich über die Unterstützung der Stiftungslandschaft Wolfsburg und des Lionsclub Wolfsburg: „Neben dem spielerischen Umgang, die deutsche Sprache zu vermitteln, werden interkulturelle Unsicherheiten abgebaut. Ein großes Dankeschön an die beteiligten Stiftungen, die eine Fortsetzung der Kochkurse ermöglichen, und an die Menschen, die dieses Projekt so lebendig machen“, so Elisabeth Krüger.


zum Newsfeed