Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Schüler gründen Start-up und sind im WOBCOM-Rechenzentrum aktiv



Schüler gründen Start-up und sind im WOBCOM-Rechenzentrum aktiv


Giovanni Coppa (links) und Dr. Frank Kästner (rechts) begrüßten Paul Obernolte im Rechenzentrum. Foto: WOBCOM
Giovanni Coppa (links) und Dr. Frank Kästner (rechts) begrüßten Paul Obernolte im Rechenzentrum. Foto: WOBCOM

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die ersten jungen Entwickler haben Einzug im Rechenzentrum der WOBCOM gehalten. Am vergangenen Mittwoch begrüßten WOBCOM-Geschäftsführer Dr. Frank Kästner, Abteilungsleiter Unternehmensentwicklung Dalibor Dreznjak und WOBCOM-Projektleiter Giovanni Coppa den 15-jährigen Schüler des Theodor-Heuss- Gymnasium Paul Obernolte im Rechenzentrum des Wolfsburger Nordkopf Tower (WNT). Dies berichtet die WOBCOM in einer Pressemitteilung.



Paul Obernolte und Simeon Keske ein Gymnasiast aus Göttingen, der bei dem Termin nicht dabei sein konnte, entwickelten gemeinsam die Software DESTI.io. Kennengelernt haben sich die beiden auf dem Wettbewerb Jugend forscht – dort hätten sie auch schon zahlreiche Preise erhalten.

Sinnvolle Nutzung von Verkehrsmitteln


Anfang des Jahres wären beide mit ihrer Idee schon zu Gast bei Oberbürgermeister Klaus Mohrs und dem Dezernenten für Digitalisierung und Wirtschaft Dennis Weilmann. Vorgestellt haben die Schüler ihre Entwicklungsideen, die auch für #WolfsburgDigital sehr interessant seien. So wurde das Entwicklerduo schnell auch bei Stadtwerken und WOBCOM bekannt. Alle Seiten sagten ihre volle Unterstützung zu, um die Ideen der Schüler weiter voranzubringen. Coppa: “Gerade den innovativen Ideen der Jungs öffnen wir bei der WOBCOM sehr gern die Türen unseres Rechenzentrum und können bald schon die Daten auch für unsere Offene digitale Plattform nutzen.“


Jetzt erarbeiten sie gemeinsam in der Verkehrs-App mit dem Namen DESTI.io die sinnvolle Nutzung unterschiedlicher Verkehrsmittel wie öffentlicher Personennahverkehr, Elektro-Mobilität, Fahrrad oder auch der Weg zu Fuß. Durch das Tracking des Nutzers entwickele DEST.io. eine Route, die auf den Benutzer zugeschnitten sei und schlägt danach das richtige Verkehrsmittel vor. Ein Bestandteil sei auch „Drivesharing“, eine Art Mitfahrzentrale. Nach Zurücklegen der gewünschten Strecke erhalte der Nutzer von DESTI.io. Coins zur Belohnung. Je umweltfreundlicher die gewählte Route ist, desto höher die Coin-Belohnung. Nach Erreichen einer gewissen Summe würden Gutscheine zur Belohnung vergeben werden.

Zur Umsetzung der App würden die beiden Schüler externe Unterstützung benötigen, hier komme die WOBCOM ins Spiel: Sie stelle ihre Cloud im WNT zur Verfügung, um die App dort zu hosten. „Mobilität bei der Wolfsburger Verkehrs-GmbH und die WOBCOM-Technik sind Themen, die wir in der Unternehmensgruppe vereinen. Wir freuen uns, wenn wir durch das Hosten der App die beiden Schüler unterstützen können und diese zukunftsweisenden Themen mit nach vorne bringen“, sagt WOBCOM- Geschäftsführer Dr. Frank Kästner.


zur Startseite