Tote Frau in Wolfsburg - Lebensgefährte festgenommen


Die Tat ereignete sich in der Lessingstraße. Foto: aktuell24/BM
Die Tat ereignete sich in der Lessingstraße. Foto: aktuell24/BM Foto: aktuell24/BM

Wolfsburg. In dem Fall der getöteten 39-Jährigen ist der Lebensgefährte der Frau unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Eine am späten Samstagabend durchgeführte Obduktion der Getöteten durch Gerichtsmediziner der Medizinischen Hochschule aus Hannover in Wolfsburg ergab, dass die Frau an den Folgen massiver Gewalteinwirkung gestorben ist.


Laut Pressemitteilung der Polizei hat sich im Laufe weiterer Ermittlungen der dringende Tatverdacht gegen den 38 Jahre alten Lebensgefährten der Wolfsburgerin erhärtet. Demnach ist derzeit unter anderem nicht auszuschließen, dass sich der Beschuldigte die eigenen Verletzungen selbst zugefügt hat.

Daher wurde Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig beim zuständigen Amtsgericht in Braunschweig Haftbefehl gegen den Beschuldigten erwirkt, der am Sonntagvormittag durch den zuständigen Richter beim Amtsgericht Wolfsburg verkündet wurde.

Die beiden Töchter der 39 Jahre alten Getöteten, wurden noch am Samstag von einem Notfallseelsorger betreut und in die Obhut des Jugendamtes der Stadt Wolfsburg unterstellt.

Beschuldigter schweigt


Der Beschuldigte hat sich bisher zu den Vorwürfen nicht geäußert. Er wurde am Samstag notoperiert, gilt als schwer verletzt, es besteht aber keine Lebensgefahr. Die Ermittlungen, die zu den genauen Umständen der Tat geführt haben dauern noch an.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfsburg.de/eine-frau-tot-familientragoedie-kurz-vor-heiligabend/


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Justiz