Trotz Corona: DRK lädt zum Blutspenden ein

Auch in Zeiten von Corona und Grippewelle sind die Blutspendedienste auf Blutspenden angewiesen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Im Henry-Dunant-Haus in Wolfsburg findet am Freitag, 20. März von 12:30 bis 17 Uhr die monatliche Blutspende statt. Auch in Zeiten der Grippewelle, grassierender Erkältungen und des neuartigen Coronavirus (Covid-19), benötigen die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können. Dies teilt das DRK in einer Pressemitteilung mit.


Wer gesund ist, könne auch Blutspenden. Jedoch gelte, dass sich Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen erst gar nicht auf den Weg zum Blutspendetermin machen, da die anwesenden Ärzte sie in diesen Fällen nicht zur Spende zulassen würden. Angesicht der aktuellen Entwicklung weist das DRK vorsorglich darauf hin, dass alle Reiserückkehrer aus Norditalien (nördlich von Rom), China, Südkorea, Iran, Japan und dem Landkreis Heinsberg sowie Personen, die in den letzten zwei Wochen mit in Quarantäne befindlichen Personen Kontakt hatten den Blutspendetermin nicht besuchen sollten. Zur Händedesinfektion stünden Desinfektionsspender bereit. Nach der Blutspende gebe es einen Imbiss.

Das DRK beobachtet die Lage rund um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus (COVID-19) sehr aufmerksam und stünde hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


DRK Corona Corona Wolfsburg